40 Bilder
Rennbilder vom MotoGP in Assen 2015.

MotoGP Assen 2015 Adrenalin fürs Volk!

Rossi siegt beim AssenGP, Lorenzo pflügt sich auf P3, Márquez holt sich mit dem 2. Platz wertvolle WM-Punkte, Bradl stürzt.

"Was für ein Rennen!" Der Spruch nutzt sich 2015 ganz schön ab, aber was soll man machen, bei einer solchen MotoGP-Saison? Einer Saison, die den nervenempfindlicheren Zuschauer lehrt, die Baldriantropfen bereit zu stellen. Was für ein Rennen!

Die Startaustellung vom AssenGP:

1 Valentino Rossi
2 Aleix Espargaró
3 Marc Márquez
4 Daniel Pedrosa
5 Pol Espargaró
6 Andrea Iannone
7 Cal Crutchlow
8 Jorge Lorenzo
9 Maverick Vinales
10 Andrea Dovizioso
11 Danilo Petrucci
12 Bradley Smith
13 Stefan Bradl
14 Yonny Hernandez
15 Loris Baz
16 Scott Redding
17 Hector Barbera
18 Mike Di Meglio
19 Eugene Laverty
20 Jack Miller
21 Alvaro Bautista
22 Nicky Hayden
23 Alex De Angelis
24 Marco Melandri

Anzeige

Stehen die Baldriantropfen bereit?

Schon in den ersten Kurven bleibt dem Zuschauer die Spucke weg. Geht Aleix Espargaro als erster in die Rechts? Nein, Rossi zieht außen vorbei und behält P1. Fast wäre auch Márquez gleich an dem älteren der beiden Espargaro-Brüder vorbei. Aber nur fast. Dann eben 4 Kurven später. Lorenzo, von Rang 8 gestartet, pflügt sich durchs Feld auf Platz 5. Unmittelbar vor ihm: Pol und Aleix Espargaro. Pol überholt seinen Bruder. Lorenzo ist‘s gleich, welchen der beiden Espargaros er zuerst aufschnupft. Er pflügt sich durch auf P4, und weiter geht’s, an Pol vorbei, auf P3. Am Ende steht Lorenzo auch als Dritter auf dem Treppchen.

Doch bis es so weit ist, greifen wir noch das ein oder andere Mal zu den Baldriantropfen. Das eigentliche Schauspiel liefern Valentino Rossi und Marc Márquez. Bei den besten Rundenzeiten wechseln sich die beiden Piloten ab und auch die Positionen werden getauscht. Wobei die Begriffe „abwechseln“ und „tauschen“ zwar die Fakten vermitteln, aber nicht das Geschehen. Die beiden liefern sich einen harten Kampf, voll konzentriert und am Limit. Wie sehr am Limit dieser Zweikampf verläuft, erkennt man auch daran, dass es nur zwei, drei Runden dauerte, bis Lorenzos Rückstand auf die beiden über 1,3 Sekunden betrug.

Anzeige

Stefan Bradl bricht sich Kahnbein in der rechten hand

Wir sind in der 6. Runde. Stefan Bradl stürzt auf Rang 15 in Kurve 11 ohne Fremdeinwirkung. Diagnose: Kahnbeinbruch. Ob er zu seinem Heim-Grand Prix am Sachsenring wieder fit sein wird, ist noch nicht bekannt.

Zurück zum Führungsduo: Ungewöhnlich zurückhaltend verhält sich Marc Márquez hinter Rossi. Immer wieder erwarten Zuschauer und Kommentatoren, dass der junge Spanier zum Überholen ansetzt. Und greifen zum Baldrian – wer das ein oder andere Überholmanäver à la Márquez noch im Gedächtnis hat, weiß warum.

Wir sind in Runde 9 und Lorenzos Rückstand auf die beiden liegt nun bei 1,9 Sekunden. Márquez kommt immer wieder ganz dicht an Rossi ran, aber für einen Angriff reicht es nicht. In den engen Passagen mit schnellem Umlegen scheint Rossi einen Vorteil zu haben. Könnte auch am neuen Yamaha-Chassis liegen, das gerade bei solchen schnellen Richtungswechseln noch agiler sein soll.

Wir sind in Runde 11 und der Vorsprung auf Lorenzo beträgt 3,7 Sekunden. Der Vorsprung von Lorenzo auf Iannone wiederum liegt bei 5,4 Sekunden.

Márquez überholt Rossi

Runde 17 von insgesamt 26: Rossi und Márquez legen nahezu identische Rundenzeiten hin und Rossi fährt die Schikane vor Start-Ziel so eng, dass Márquez keine Chance hat, an dieser Stelle innen rein zu stechen – außer er fährt über den Rasen.

Erste Kurve, Runde 20: Márquez überholt Rossi. Nein, lassen Sie die Baldriantropfen stehen! Márquez überholt sauber, ohne Berührung. Das Duell um P1 geht weiter, nun fährt Rossi hinterher. Mit einem weichen Vorderreifen und einem Medium-Hinterreifen. Márquez griff als Einziger bei beiden Reifen zur Medium-Mischung. Und da will die Dorna gerade noch mal in Zeitlupe zeigen, wie Márquez innen an Rossi vorbeigeht, aber die Regie lässt umschalten – da vorn ist es einfach zu spannend, um sich jetzt mit einer Zeitlupe aufzuhalten. Rossi atmet Márquez in den Nacken. Das hat den jungen Weltmeister schon einmal die Nerven – und Rang 1 - gekostet.

Nerven verlieren, das steht für Lorenzo nicht zur Debatte. Er fährt ein einsames Rennen auf Rang 3. So geht es auf Rang 4 auch Iannone. Um Platz 5 wird gekämpft. Die Beteiligten: Crutchlow, Pol Espargaro, Pedrosa, Dovizioso, Smith, Aleix Espargaro, Petrucci und Vinales.

Il Dottore kommt auf der Bremse

Noch viereinhalb Runden und Rossi setzt zum ersten Mal zum Überholen an, aber es reicht nicht. Die beiden gehen hintereinander durch die Schikane vor Start-Ziel und rutschen über beide Räder in die erste Rechts; Márquez vorn rutscht etwas mehr, Rossi hinten. Noch 4 Runden.

Il Dottore kommt auf der Bremse so dicht an Márquez, dass wir spätestens jetzt zu den Beruhigungstropfen greifen.

Noch 3 Runden: Rossi überholt zu Beginn der Doppelrechts innen, lässt nur ein kleines Stück auf dem Curb zwischen sich und dem Rasen. Márquez setzt sich innen neben die Yamaha, doch Rossi zieht von außen ab und setzt sich vor Márquez. Die Baldriantropfen sind längst umgestoßen. Rossi brennt seine schnellste Runde in den niederländischen Asphalt und setzt zur finalen Runde an. So auch Márquez, dem es überhaupt nicht einfällt, sich mit dem 2. Platz zufrieden zu geben. Wer so ein Verhalten bevorzugt, sollte sich auf dem Motorsportmarkt nach einer anderen Rennserie umschauen.

Rossi fährt durchs Kiesbett

Letzte Runde, letzte Kurven: Márquez fährt innen neben Rossi, beide klappen nacht rechts um, sie berühren sich, Rossi stellt auf und fährt durchs Kiesbett – und als erster über die Ziellinie. Die Kamerabilder aus der Vogelperspektive zeigen, dass Márquez' Honda zu keinem Zeitpunkt vor der Yamaha war. Die Kamerabilder von vorn zeigen, wie die Honda über beide Räder rutscht. Und die Aufnahmen zeigen auch, dass Rossi seine Linie hält - bis zur besagten Berührung und dem Ausflug in den Kies. Die Rennleitung griff nicht ein. Wir sagen dazu auch nicht mehr, haben schließlich schon eine ordentliche Dosis Baldrian intus. Valentino Rossi sagt nach dem Rennen im Interview: "I know that with him is always difficult on the last lap." Frei übersetzt bedeutet das: Ich weiß, dass es mit Marc in der letzten Runde immer etwas schwierig werden kann.

Zwei Fakten noch am Rande: Nach 85 Jahren ist Schluss mit dem AssenGP am Samstag. Künftig finden die Rennen - wie alle anderen auch - sonntags statt. Und die Onboard-Kameras feierten beim AssenGP ihr 30. Jubiläum.

Ergebnisse MotoGP

1 Valentino Rossi
2 Marc Márquez
3 Jorge Lorenzo
4 Andrea Iannone
5 Pol Espargaró
6 Cal Crutchlow
7 Bradley Smith
8 Daniel Pedrosa
9 Aleix Espargaró
10 Maverick Vinales
11 Danilo Petrucci
12 Andrea Dovizioso
13 Scott Redding
14 Yonny Hernandez
15 Loris Baz
16 Nicky Hayden
17 Alvaro Bautista
18 Mike Di Meglio
19 Marco Melandri

Nicht klassifiziert:

Stefan Bradl (5 Runden)
Alex De Angelis (23 Runden)
Eugene Laverty (15 Runden)
Hector Barbera (0 Runden)
Jack Miller (0 Runden)

Ergebnisse Moto2

1 Johann Zarco
2 Esteve Rabat
3 Sam Lowes
4 Alex Rins
5 Thomas Lüthi
6 Xavier Simeon
7 Jonas Folger
8 Mika Kallio
9 Álex Márquez
10 Simone Corsi
11 Julian Simon
12 Dominique Aegerter
13 Takaaki Nakagami
14 Randy Krummenacher
15 Hafizh Syahrin
16 Azlan Shah
17 Sandro Cortese
18 Marcel Schrötter
19 Franco Morbidelli
20 Robin Mulhauser
21 Jesko Raffin
22 Axel Pons
23 Thitipong Warokorn
24 Ratthapark Wilairot
25 Jasper Iwema

Nicht klassifiziert:

Lorenzo Baldassarri (11 Runden)
Anthony West (11 Runden)
Ricard Cardus (5 Runden)
Louis Rossi (9 Runden)
Florian Alt (0 Runden)
Luis Salom  (0 Runden)

Ergebnisse Moto3

1 Miguel Oliveira
2 Fabio Quartararo
3 Danny Kent
4 Jorge Navarro
5 Romano Fenati
6 Enea Bastianini
7 Brad Binder
8 Karel Hanika
9 Niccolò Antonelli
10 John McPhee
11 Francesco Bagnaia
12 Andrea Migno
13 Livio Loi
14 Hiroki Ono
15 Philipp Öttl
16 Jules Danilo
17 Niklas Ajo
18 Jorge Martin
19 Darryn Binder
20 Jakub Kornfeil
21 Alessandro Tonucci
22 Stefano Manzi
23 Ana Carrasco
24 Matteo Ferrari
25 Gabriel Rodrigo
26 Remy Gardner
27 Jorel Boerboom
28 Kevin Hanus

Nicht klassifiziert:

Efren Vazquez (2 Runden)
Maria Herrera (12 Runden)
Isaac Vinales (11 Runden)
Andrea Locatelli (21 Runden)
Juan Francisco Guevara (12 Runden)
Zulfahmi Khairuddin (5 Runden)
Alexis Masbou (5 Runden)
Tatsuki Suzuki (0 Runden)

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel