Stefan Bradl wechselt zu Aprilia Erstes Rennen in Indianapolis

Zur Halbzeit der MotoGP-Saison 2015 verlässt Stefan Bradl Forward Racing und wechselt zu Aprilia. Das erste Rennen für das italienische Werksteam bestreitet der Deutsche in Indianapolis.

Foto: 2snap

Nachdem das Forward Racing Team seine Teilnahme beim kommenden Rennen in Indianapolis aufgrund der Verhaftung des Teamchefs Giovanni Cuzari absagte, hat Stefan Bradl seinen Vertrag aufgelöst. In den letzten neun Saisonrennen wird Bradl für das Werksteam von Aprilia an den Start gehen. Dafür muss Michael Laverty seinen Platz räumen, der beim Rennen auf dem Sachsenring noch für den entlassenen Marco Melandri an den Start ging. Laverty nimmt erneut die Position als Testfahrer ein.

Für Stefan Bradl wird es in den restlichen Rennen wohl darum gehen, sich an das neue Team und das Motorrad zu gewöhnen. Außerdem kehrt der neue Teamkollege von Alvaro Bautista nach einer sechswöchigen Verletzungspause aufs Motorrad zurück, was den Einstieg beim neuen Team nicht unbedingt einfacher machen wird. Für Aprilia geht es in dieser Saison ohnehin erst einmal darum, sich in der Königsklasse zu etablieren. Alvaro Bautista liegt nach 9 von 18 Rennen in der Gesamtwertung mit 13 Punkten auf Platz 17. Marco Melandri konnte in dieser Saison bis zu seiner Freistellung keine Zähler sammeln.

Anzeige

Wie geht es mit Forward Racing weiter?

Kurz nach der Bekanntgabe der Verhaftung des Teambesitzers Giovanni Cuzari sprangen die meisten Sponsoren und Geldgeber des Teams ab, wodurch die Zukunft des Teams in der MotoGP und der Moto2 mehr als ungewiss ist. Gegen den Teambesitzer wird wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung, Bestechung und Geldwäsche ermittelt. Für das kommende Rennen in Indianapolis gehen weder das MotoGP-, noch das Moto2-Team an den Start.

Was mit den anderen bei Forward Racing beschäftigten Piloten passiert, ist derzeit noch nicht klar. Loris Baz, Simone Corsi und Lorenzo Baldassarri stehen vorerst ohne Motorrad da. Eigenen Aussagen zufolge, versuchen die Verantwortlichen des Teams alles, um bei den kommenden Rennen an den Start gehen zu können. Hauptziel sei es, die Sponsorenbeziehungen wieder intakt zu bekommen.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel