38 Bilder

12 Regenkombi-Zweiteiler im Test Welche bietet den besten Schutz?

Oben ohne? Unten frei? Oder doch lieber komplett geschützt? Regenkombi-Zweiteiler erlauben muntere Wechselhaftigkeit. Wollen aber besten Wetterschutz bieten.

Die Sonne scheint durch dunkle Gewitterwolken. Jetzt schon die Regenkombi überwerfen? Ach nee, ein paar Kilometer gehen noch. Erst wenn die ersten Tropfen fallen, lohnt es sich doch, rechts ranzufahren. Aber schwupps, schon ist man nass. Andererseits: Fummelt man sich zu früh in die meist leider nicht gerade atmungsaktive Regenkleidung, ist es auch nicht besser. Innen schweißnass, außen flattert es wie blöd, wenn man mal am Kabel zieht. Kann alles passieren, wenn die Regenkombi nicht gut funktioniert. Die armen Schneiderlein von derartigen Kleidungsstücken haben es aber auch nicht leicht. Schließlich muss das Regenzeugs über normale Motorradkleidung passen.

Da sich aber vollprotektiertes Rennleder erheblich von lässiger Cruiserklamotte unterscheidet, ist es beinahe schon ein Kunststück, körpernahe Passform mit Tragekomfort sowie guter Handhabung beim An- und Ausziehen unter einen Hut zu bekommen. Und noch ein Problem: die Kosten. Regenkombi-Käufer sind, wie man so schön sagt: preissensibel. Bedeutet, dass die Produktentwickler bei anvisierten Verkaufspreisen von unter 100 Euro oftmals nur auf einfache Polyester- oder Polyamidstoffe mit luftundurchlässigen Beschichtungen zurückgreifen müssen. Den Tragekomfort fördert das nicht gerade.

Anzeige

Aufpreis für Klimamembran lohnt

Aber es geht auch anders. Etwa mit einer Klimamembran. Neuere Modelle verfügen darüber, kosten durch das sinnvolle Feature aber deutlich mehr. Nüchtern betrachtet liegen bei diesem Vergleich von zwölf Regenkombinationen zwischen der teuersten und der günstigsten Kombi aber gerade mal 92 Euro. Drei Tankfüllungen für eine normale Tourenmaschine kosten mehr. Und die Investition lohnt, wie der Test belegt: Fünf Kombis sind mit Membran ausgestattet, drei davon stehen ganz oben auf dem Treppchen. Denn schwitziges Klima in der Kombi fühlt sich nicht nur unangenehm an, sondern stärkere Auskühlung setzt auch die aktive Sicherheit herab.

In einer Funktion sind alle Kombis jedoch gleich: Sie sind zweiteilig. Das hat den Vorteil, dass zur freien Wahl steht, ob man sich je nach Wetterlage und nach übriger Fahrerausstattung oben- oder untenherum frei vom Regenzeugs machen kann. Praktisch zum Beispiel, wenn man für den Weg zur Arbeit eine einigermaßen wetterfeste Jacke trägt und bei einsetzendem Niederschlag nur schnell die Regenhose über die Jeans streifen muss, um später im Büro nicht wie ein armer Tropf dazustehen. Oder wenn einen auf sportlicher Landstraßenrunde plötzlich Regen überrascht und eine leichte, gut zu verstauende Regenjacke über der perforierten Race-Kombi dringend notwendigen Wetterschutz bietet. Denn der Oberkörper ist physiologisch gesehen gegenüber den Beinen die wichtigere vor Auskühlung zu schützende Körperzone.

Kombiniert sollten bei ordentlicher Überlappung Jacke und Hose (zumindest theoretisch) einen gleich guten Schutz wie einteilige Regenanzüge ergeben. Ist dies der Fall, sind Zweiteiler eine gute Option. Auch für strikte Schönwetterfahrer. Denn selbst in der Wüste kann es regnen, und hierzulande ist das Wetter vor allem eins: wechselhaft.

Anzeige
Foto: mps-Fotostudio
Alpinestars_Quick Seal Out; MOTORRAD-Urteil: gut.
Alpinestars_Quick Seal Out; MOTORRAD-Urteil: gut.

Alpinestars Quick Seal Out

Anbieter: Alpinestars, Telefon 00 39/04 23/52 86 (Italien), www.alpinestars.com; Preis: 99,95 Euro; Größen: S bis 3XL; Farben: Gelb, Orange, Schwarz; Material: Polyamid; Gewicht (GR. L): 470 g

Plus: Sensationell kleines Packmaß, passt sogar unter manche Sitzbänke von Sportbikes oder in kleine Tankrucksäcke; ultraleicht, fühlt sich wie eine zweite Haut an; ausgezeichnete Proportionen, Ärmel- und Hosenbeinlängen optimal; sehr hoher Tragekomfort durch vorbildliche Klimatisierung; ­Reißverschlussabdeckung mit kleinen Klettstreifen lässt sich gut öffnen; hervorragende Weitenverstellung an Beinabschlüssen.

Minus: Starke Flatterneigung, dünnes Obermaterial bläht sich auf, insbesondere bei Jacke ab 130 km/h; kaum Verstellmöglichkeiten außer im Taillenbereich; an Ärmelabschlüssen nur einfaches Gummibündchen ohne Verstellmöglichkeiten; bei Nässetest Wassereintritt im Kragenbereich.

Fazit: Ultraleicht und kompakt. Die spitzenmäßig sitzende Alpinestars Quick Seal Out ist der Supersportler unter den
getesteten Regenkombis. Leider nicht ganz dicht, flattert bei Highspeed.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto: mps-Fotostudio
Büse 4016/4014; MOTORRAD-Urteil: ausreichend.
Büse 4016/4014; MOTORRAD-Urteil: ausreichend.

Büse 4016/4014

Anbieter: Büse, Telefon 0 24 71/1 26 90, www.buese.com; Preise: Jacke/Hose 34,95/24,95 Euro; Größen: XS bis 3XL; Farbe: Schwarz; Material: Polyester; Gewicht (GR. L): 1190 g

Plus: Wettergeschützte Innentasche sowie große, praktische Brusttasche mit Klettverschluss, um Utensilien unterzubringen, die schnell zugänglich sein sollen; Beinweite ausreichend auch für dickere Stiefel.

Minus: Flattert bereits bei moderatem Landstraßentempo unangenehm (Jacke und Hose); Kragen sitzt schlecht, fühlt sich kratzig an; schwacher Gummizug als Taillenweitenverstellung; sackartiger Schnitt, Passform nicht zufriedenstellend (zu kurze Ärmel); bei Einstieg in Hose verfangen sich Stiefel in labberigem Mesh-Futter; im Nässetest an einigen Stellen undicht; schwacher Gummizug im Hosenbund; Verarbeitung nachlässig, billige Ausstattung; schwitziges Innenklima schon bei kurzen Tankstopps, wenn kühlender Fahrtwind ausbleibt.

Fazit: Die Büse-Kombination 4016/4014 kos­tet wenig, erfüllt aber kaum die Minimalanforderungen an eine Regenkombi. Nicht ganz dicht, extrem flatterhaft, mieses Innenklima. Das ist zu schwach.

MOTORRAD-Urteil: ausreichend

Foto: mps-Fotostudio
Difi Terra East; MOTORRAD-Urteil: sehr gut.
Difi Terra East; MOTORRAD-Urteil: sehr gut.

DIFI Terra East

Anbieter: Motoport, Telefon 0 44 51/91 52 10, www.motoport.de; Preise: Jacke/Hose 69,95/54,95 Euro; Größen: XS bis XXXL; Farben: Grau/Schwarz/Orange; Materialien: Polyamid, Polyester, Polyurethan; Gewicht (GR. L): 1230 g

Plus: Körpernaher Schnitt, knackige Passform; angenehm festes Obermaterial, flattert selbst bei höheren Autobahngeschwindigkeiten nicht; gute Klimatisierung; praktische Napoleon-Eingrifftasche, gut wassergeschützt;
im Bund-Oberschenkel-Bereich großzügige Einstiegshilfe per Reißverschluss; langer Reißverschluss am Armabschluss, praktisch, wenn voluminöse Handschuhstulpen untergebracht werden müssen.

Minus: Ärmel und Hosenbeine etwas zu kurz geschnitten, rutschen in Fahrhaltung zu weit hoch; Reißverschlüsse laufen nicht sauber und verklemmen sich zum Teil mit Futterstoff; keine Außentaschen, insgesamt eher bescheidener Stauraum.

Fazit: Sieht auf den ersten Blick wie eine normale Textilkombi aus. Doch die Difi Terra East ist nur ein „Drüberzieher“, aber mit geringem Packmaß, knackiger Passform und gutem Wetterschutz.

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Foto: mps-Fotostudio
FLM Stormchaser; MOTORRAD-Urteil: sehr gut.
FLM Stormchaser; MOTORRAD-Urteil: sehr gut.

FLM Stormchaser

Anbieter: Polo Motorrad und Sportswear, Telefon 0 21 65/8 44 03 00, www.polo-motorrad.de; Preise: Jacke/Hose 69,95/44,95 Euro; Größen: S bis 3XL; Farben: Schwarz/Weiß; Materialien: Polyamid, Polyester; Gewicht (GR. L): 1060 g

Plus: Hält dicht, Nässetest mit Bravour überstanden; nur geringe Flatterneigung (erst ab 130 km/h spürbar); einfacher Einstieg; Weitenverstellung an Oberarmen; integrierte Kapuze zum Einrollen; guter Kragenabschluss; ­Ärmellänge ausreichend auch bei überproportional langen Armen, Armabschluss (Klett plus Bündchen) sehr gelungen; gute Überlappung im Gesäßbereich, Koppelmöglichkeit von Jacke und Hose per Reißverschluss; bequeme Passform, sehr leicht; wasserdichte Eingrifftasche.

Minus: Reißverschlüsse an Beinweitenverstellungen klemmen Obermaterial ein; Abdeckleiste mit Klett an Frontreißverschluss fummelig zu bedienen.

Fazit: Die FLM Stormchaser ist rundum gelungen: unkompliziert, souverän auf Autobahnetappen, regendicht und mit einem ausgezeichneten Sitz. Sehr gut: das Innenklima in der Jacke. Klasse Teil!

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Foto: mps-Fotostudio
Germas Douglas; MOTORRAD-Urteil: befriedigend.
Germas Douglas; MOTORRAD-Urteil: befriedigend.

Germas Douglas

Anbieter: Germas, Telefon 09 11/63 50 08, www.germas.de; Preise: Jacke/Hose 34,95/22,95 Euro; Größen: XS bis 3XL; Farben: Schwarz/Gelb; Materialien: Polyester, PVC; Gewicht (GR. L): 1310 g

Plus: Zwei große, gut zugängliche Außentaschen mit Reißverschlüssen, ordentlich positionierte Innentasche mit großem Stauraum aus festem Gewebe; sehr passabler Nässeschutz; flauschiger, gut wärmender Fleece-Besatz am Kragen.

Minus: Bauschiger Schnitt, mäßige Passform; sehr starke Flatterneigung an Jacke bereits bei gemäßigtem Landstraßentempo, Hose flattert bei höheren Geschwindigkeiten unangenehm; Labyrinth-Klettverschluss an Jackenfront umständlich zu bedienen; Anzug zum Transport sperrig zu verpacken, hohes Gewicht; Ärmelabschlüsse mit schwachen Gummibündchen, Fahrtwind dringt ein; billige Reißverschlüsse, mäßige Verarbeitung; fie­ses Schwitz-Innenklima.

Fazit: Die günstigste Kombi im Test bietet ordentlichen Regenschutz. Prima. Aber das war’s auch schon, denn der Tragekomfort der Germas Douglas ist im Stand und in Fahrt nur sehr mäßig.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Foto: mps-Fotostudio
Germot Oslo/Dublin; MOTORRAD-Urteil: gut.
Germot Oslo/Dublin; MOTORRAD-Urteil: gut.

Germot Oslo/Dublin

Anbieter: Germot, Telefon 0 61 03/45 91 00, www.germot.de; Preise: Jacke/Hose 49,90/29,90 Euro; Größen: S bis 4XL (Hose ab XS); Farben: Jacke Schwarz/Gelb, Hose Schwarz; material: Polyester; Gewicht (GR. L): 1300 g

Plus: Sehr geringe Flatterneigung, erst ab 160 km/h störend; breite, sehr funktionale Klettriegel an Ärmelabschlüssen, verschließen fest; gute Taillenverstellung; breiter, sehr griffiger Frontreißverschluss; angenehmer Kragenabschluss; Ein- und Ausstieg aus Jacke und Hose sehr komfortabel; sehr guter Regenschutz; vier große, gut zugängliche und wasserdichte Außentaschen.

Minus: Passform etwas unausgewogen, zu kurze Ärmel, Jacke kneift an vereinzelten Stellen; nur dünne Reflektorenstreifen; Klettverschlüsse verhaken sich mit Mesh-Futter und beschädigen dies auf Dauer; zu kleine Klettriegel an Beinen; sehr schwitziges Innenklima; hohes Gewicht.

Fazit: Die Germot-Kombination Oslo/Dublin bietet für ihren Preis einen guten Gegenwert. Der Schnitt: alte Schule.
Innen herrscht eher feuchtschwüles Klima, aber der Regenschutz ist prima.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto: mps-Fotostudio
Hein Gericke Blizzard; MOTORRAD-Urteil: befriedigend.
Hein Gericke Blizzard; MOTORRAD-Urteil: befriedigend.

Hein Gericke Blizzard

Anbieter: Hein Gericke, Telefon 02 11/9 89 88 88, www.hein-gericke.de; Preise: Jacke/Hose ab 39,95/29,95 Euro; Größen: XS bis XXXL; Farben: Jacke Schwarz, Schwarz/Gelb, Hose Schwarz; Materialien: Polyester, Polyurethan; ­Gewicht (GR. L): 870 g

Plus: Guter Kragensitz mit festem Klettverschluss; zwei Transportbeutel; dünne, aber gut sichtbare Reflex-Streifen; Passform insgesamt bequem mit ausgewogenen Proportionen; Ärmel auch für lange Arme geeignet; geringes Gewicht; große Fronttasche an Hose, große Napoleontasche; integrierte Kapuze.

Minus: Obermaterial flattert stark, bei Autobahntempo bläht sich die Jacke unangenehm auf; bei sommerlichen Temperaturen schwitziges Innenklima wie in einer Plastiktüte; Außentaschen mit seitlichem Eingriff nur unzureichend mit kleinem Klettband gesichert; billig anmutende Reißverschlüsse, nachlässig verarbeitet; bei Nässetest undichter Kragen und Außentaschen.

Fazit: Einen Sturm der Begeisterung kann Hein Gerickes Blizzard nicht gerade auslösen, denn bei Nässe- und Fahrtest
offenbarten sich größere Schwächen. Da hilft auch der günstige Preis wenig.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Foto: mps-Fotostudio
Held Wet Tour; MOTORRAD-Urteil: sehr gut (MOTORRAD-Testsieger).
Held Wet Tour; MOTORRAD-Urteil: sehr gut (MOTORRAD-Testsieger).

Held Wet Tour

Anbieter: Held, Telefon 0 83 21/6 64 60, www.held.de; Preise: Jacke/Hose 89,95/59,95 Euro; Größen: XS bis 4XL; Farben: Jacke Gelb, Grau, Orange, Hose Schwarz; Materialien: Polyester, Poly­urethan; Gewicht (GR. L): 770 g

Plus: Große, gut zugängliche Außentaschen mit sauber abgedichteten Reißverschlüssen, griffiger, wasserdichter Front-Reißverschluss; Nässetest problemlos überstanden; selbst bei 20 Grad Außentemperatur noch angenehm klimatisiert; körpernahe Passform, ordentliche Überlappung; bis 150 km/h kaum Flatterneigung; bequemer Einstieg, einfaches Handling; gelungener Ärmelabschluss mit Klett und Gummi, Handschuhe lassen sich gut unterbringen; flächige Reflektoren; geringes Gewicht; praktische, gut durchlüftete Packbeutel.

Minus: Hosenbein rutscht in Fahrhaltung leicht hoch; Bundweitenverstellung an Jacke mit seitlichen Gummizügen etwas fummelig, mit Handschuhen schwierig zu verstellen.

Fazit: Die Held Wet Tour gewinnt den Test. Verdient, denn fürs (viele) Geld gibt es Top-Passform, klasse Klimatisierung, gute Qualität und eine super Handhabung. Und besten Schutz vor Regen.

MOTORRAD-Urteil: sehr gut (MOTORRAD-Testsieger)

Foto: mps-Fotostudio
IXS Waterford Dropy II; MOTORRAD-Urteil: befriedigend.
IXS Waterford Dropy II; MOTORRAD-Urteil: befriedigend.

IXS Waterford/Dropy II

Anbieter: Ixs, Telefon 0 76 31/1 80 40, www.ixs.de; Preise: Jacke/Hose 69,95/29,95 Euro; Größen: Jacke XS bis 3XL; Hose 2XS bis 6XL; Farben: Jacke Schwarz/Weiß, Hose Schwarz; Materialien: Polyamid, Polyester, Polyurethan; Gewicht (GR. L): 960 g

Plus: Sauber verarbeitet und ordentlich ausgestattet, Jacke mit Klimamembran; zwei per Reißverschluss gesicherte große Außentaschen mit komfortablem Eingriff; Klett am Kragen verschließt fest; Klimatisierung von Jacke gut; Transportbeutel für Hose; Kapuze praktisch bei Touren abseits vom Motorrad; bequeme Passform; relativ geringes Gewicht.

Minus: Kragen sitzt etwas schlabberig; Frontreißverschlussleiste klemmt leicht ein; Außentaschen bei Nässetest undicht, Wassereintritt bei Jacke im Nässetest, insgesamt zu wenig regengeschützter Stauraum für wichtige Utensilien; Jacke mit starker Flatterneigung, bereits ab 100 km/h störend, über 130 km/h kaum noch akzeptabel; keine Reflektoren:

Fazit: Patzer im Nässetest und herabgesetzter Fahrkomfort auf schnellen Etappen durch die flatternde Jacke – der sauber verarbeitete Ixs-Zweiteiler Waterford/Dropy II kommt etwas schlapp daher.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Foto: mps-Fotostudio
Modeka Xeric Evo; MOTORRAD-Urteil: befriedigend.
Modeka Xeric Evo; MOTORRAD-Urteil: befriedigend.

Modeka Xeric Evo

Anbieter: Beckumer Leder-Bekleidungswerk, Telefon 0 25 21/8 50 30, www.modeka.de; PreisE: Jacke/Hose 44,90/32,90 Euro; Größen: S bis 4XL; fARBEN: Schwarz/Gelb; materialien: Polyester, PVC; Gewicht (GR. L): 1550 g

Plus: Geringe Flatterneigung, erst ab 150 km/h störend an den Oberarmen, Hose sitzt einwandfrei; sehr gut funktionierende Taillenweitenverstellung mit breitem Klettgurt; Neonfarbe sehr auffällig, großzügiger Einsatz von Reflektoren, insgesamt sehr gute Sichtbarkeit; große Innentasche aus abriebfestem Gewebe; Brusttasche kann als Tragebeutel mit Bauchgurt umfunktioniert werden.

Minus: Im Nässetest mit großen Schwächen (starker Wassereintritt am Hosenbund, Taschen nicht wasserdicht); Gummizug am Hosenbund zu schwach ausgelegt; sehr hakige Reißverschlüsse an Beinweitenverstellungen; sehr hohes Gewicht; schlechter Kragensitz; Ärmel zu kurz; Futter verfängt sich leicht an Stiefeln; unangenehm schwitziges Innenklima.

Fazit: Gute Verarbeitung, ordentliche Ausstattung, praktische Features – so weit gut. Allerdings muss die Modeka Xeric EVO in Sachen Nässeschutz und Klimatisierung ordentlich Federn lassen.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Foto: mps-Fotostudio
Proof Type III/Aqua Zip II; MOTORRAD-Urteil: gut (MOTORRAD-Kauftipp).
Proof Type III/Aqua Zip II; MOTORRAD-Urteil: gut (MOTORRAD-Kauftipp).

Proof Type III/Aqua Zip II

Anbieter: Louis, Telefon 0 40/73 41 93 60, www.louis.de; Preise: Jacke/Hose ab 29,95/ab 39,95 Euro; Größen: XS bis 5XL; Farben: Jacke Schwarz/Rot, Hose Schwarz; Materialien: Polyamid, Polyester, PVC; Gewicht (bei GR. L): 1460 g

Plus: Top-Proportionen, Bein- und Ärmellängen gut bemessen, recht körpernaher Schnitt, dennoch bequem; fast kein Flattern, erst ab 180 km/h deutlich spürbar; absolut wasserdicht beim Nässetest; praktische und gut wettergeschützte Napoleon-Eingrifftasche; klasse Kragensitz, liegt eng an, schließt gut ab; lange Reißverschlüsse vom Hosenbund bis Beinabschluss erleichtern Einstieg; Armweitenverstellung per Klett an Oberarmen; Anti-Rutsch-Material am Gesäß.

Minus: Seitlich platzierte Klett-Abdeckleiste an den Hosenbeinen nur sehr fummelig zu öffnen; keine Außentaschen, wenig Stauraum für Utensilien, Innentasche etwas schwer zugänglich; nur kleine Reflektoren; Klimatisierung eher mäßig.

Fazit: Louis offeriert mit der Kombination Proof Type III und Aqua Zip II für überschaubares Geld einen zuverlässigen Regenanzug, der auch für schnelle Autobahnetappen taugt. Klasse, Kauftipp!

MOTORRAD-Urteil: gut (MOTORRAD-Kauftipp)

Foto: Dentges
Etwas dürftig: nur eine kleine Innentasche ...
Etwas dürftig: nur eine kleine Innentasche ...

Road Rain-Lite

Anbieter: Polo Motorrad und Sportswear, Telefon 0 21 65/8 44 03 00, www.polo-motorrad.de; Preise: Jacke/Hose ab 44,95/29,99 Euro; Größen: S bis 5XL; Farben: Schwarz/Grau, Schwarz/Grau/Gelb; Material: Polyester; Gewicht (GR. L):
1060 g

Plus: Bequemer Ein- und Ausstieg; integrierte Kapuze lässt sich unkompliziert verstauen; feste Gummibündchen an Ärmelabschlüssen schließen ordentlich ab; Anti-Rutsch-Material am Gesäß; gut sichtbare Reflektoren; gute Arm- und Beinlängen, passt auch bei überproportional langen Extremitäten; gute Größenauswahl; guter Regenschutz.

Minus: Passform eher sackartig und kaum körpernah, Hose sehr faltig; Taillenverstellung nur über recht schlappes Gummiband; starke Flatterneigung schon bei Landstraßentempo; äußerst unangenehmes Schwitzklima; bei Nässetest leichter
Wassereintritt am Kragen.

Fazit: Solide gemacht, schützt auch bei Regen ordentlich, und der Preis für Polos Road Rain-Lite ist fair. Passform und Tragekomfort lassen aber zu wünschen übrig, und bei hohem Tempo flattert es böse.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Foto: Dentges
Mit Volldampf voraus? Nein, aber beim Nässetest sind die Kombis Dampfstrahler-Regen ausgesetzt.
Mit Volldampf voraus? Nein, aber beim Nässetest sind die Kombis Dampfstrahler-Regen ausgesetzt.

So testet MOTORRAD

Stürmisch und nasskalt

Praktikanten ziehen bei MOTORRAD mitunter ein hartes Los. Patrick (19) musste jedenfalls als Lebend-Dummy herhalten (siehe Bild). Mit einem Dampfstrahler wurden ein starker Gewitterregen, Gischt und Spritzwasser – wie bei realen Autobahn-Regenfahrten üblich – simuliert. Die zwölf Regenkombi-Zweiteiler sollten jeweils einige Minuten der künstlichen Bewässerung standhalten. Dabei wurde auf undichte Stellen, Schwachstellen (etwa mangelnde Überlappung) und Nässeschutz bei etwaigen Außentaschen geprüft.

Probleme mit Feuchtigkeit ergaben sich allerdings auch bei der Anprobe durch verschiedene Tester (Passform) und bei den Fahrtests (Tragekomfort): Wenn die Kombi sich nämlich eher atmungspassiv verhält, steht der Schweiß buchstäblich in der Tüte. Schlechte Klimatisierung bedeutet im Alltagsgebrauch hohe Auskühlungsgefahr für den Fahrer, also Punktabzug.

Ebenfalls kritisch bei den Überziehern: Flatterneigung, die auf der Autobahn bis Tempo 180 erfahren wurde. Bewertet wurden Schnitt und Verstellmöglichkeiten. Außerdem: Wie lässt sich der Zweiteiler überstreifen (bei Fahrerausstattung: Lederjacke, Bikerjeans, beide mit Protektoren, Tourenstiefel), wie lässt er sich verstauen, wie zugänglich sind vorhandene Taschen? Eine unkomplizierte Handhabung erbrachte wichtige Punkte für die Gesamtwertung in diesem Test.

Endwertung

 Nässeschutz    Passform/Tragekomfort    Handhabung  Verarbeitung/Ausstattung    Summe    MOTORRAD-Urteil*Preis in Euro
Maximale Punktzahl40302010100
Held Wet Tour4027171094sehr gut149,90
FLM Stormchaser402515888sehr gut114,90
Difi Terra East382613986sehr gut124,90
Proof Type III/Aqua Zip II402412884gutab 69,90
Alpinestars Quick Seal Out322315979gut99,95
Germot Oslo/Dublin401313773gut79,80
Road Rain-Lite361411768befriedigendab 74,94
Ixs Waterford/Dropy II261814866befriedigend99,90
Modeka Xeric EVO261912865befriedigend77,80
Hein Gericke Blizzard291612663befriedigendab 69,90
Germas Douglas37109561befriedigend57,90
Büse 4016/401428910552ausreichend      59,90

 

*100 bis 85 Punkte = sehr gut; 84 bis 70 Punkte = gut; 69 bis 55 Punkte = befriedigend; 54 bis 40 Punkte = ausreichend;
39 bis 0 Punkte = mangelhaft

Fazit: Auf der einen Seite moderne, körpernah geschnittene (und meist teurere) Kombis mit Membran, auf der anderen Seite teils sackartig sitzende Schwitztüten. Sofern diese auch im Ernstfall zufriedenstellend vor Regen schützen, kann man getrost zugreifen und Geld sparen. Aber der Test zeigt auch, dass besserer Tragekomfort und einfachere Handhabung einem ruhig ein paar Euro mehr wert sein sollten.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote