Ausprobiert (Archivversion) Fox-Endurostiefel

Bei Offroad-Ausflügen ist stabiles Schuhwerk unerlässlich. Feste Sohlen ermöglichen sicheren und druckstellenfreien Stand auf den Rasten, Schienbeinprotektoren schützen vor aufgewirbelten Steinen, und eine Stoßkante aus Metall an der Stiefelspitze verhindert frühzeitigen Verschleiß. All diese Merkmale zeichnen auch die 179 Euro teuren Tracker-Stiefel von Fox aus, die MOTORRAD über viele Tage beim Endurofahren ausprobieren konnte. Da die Stiefel zum großen Teil aus Leder und einem robusten Textilma­terial bestehen und nicht komplett aus harten, unbeweglichen Kunststoff­schalen, gefallen sie in der Praxis auch bei kurzen Fußmärschen, da sie keine schmerzhaften Druckstellen verur­sachen. Allerdings sind sie für extreme Cross-Einsätze nicht steif genug. Etwas knapp bemessen fallen die Stiefel am Vorderfuß aus – dicke Socken passen kaum darunter. Die vier Schnallen lassen sich fein justieren und sauber schließen. Einziger Kritikpunkt: Die Abdeckung der untersten Schnalle geriet etwas zu klein, sodass sie in ungünstigen Situationen schon mal aufgehen kann. Fazit: Die Tracker sind robuste und dennoch angenehm leicht zu tragende Offroad-Stiefel für den Endurobereich.

Anbieter: Yoko
Sportartikel,
Telefon 02735/1600,
www.foxracing.de

MOTORRAD-Urteil: gut

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote