Ausprobiert: Rückenprotektor O'Neal Rückenprotektor

PS testet den neuen O'Neal Rückenprotektor.

Anzeige
Foto: mps-Fotostudio

Rückenprotektoren gehören zum Sportfahrer wie die Milch zum Müsli. Wichtig ist neben der entsprechenden Größe vor allem der sichere Sitz. Am geeignetsten erwiesen sich dabei bei den PS-Tests die Protektorenwesten, bei denen der Rückenprotektor mit einem Nierengurt und einer den ganzen Oberkörper umfassenden Weste inklusive Reißverschluss an der Vorderseite dort gehalten wird, wo er hingehört. ONeal hat mit dem Magnetic ebenfalls einen solchen Protektor entwickelt, der außerdem im Schlagtest überzeugen konnte. Kleine Schaumstücke schützen ansatzweise auch die Rippen. Der Einstellbereich des Nierengurtes (kann abgenommen werden) ist üppig, und der Tragekomfort der leichten und perforierten Weste ist top. Enge Kombis vertragen sich allerdings nur bedingt mit dem großen Protektor. Deshalb unbedingt vorher ausprobieren.

Protektorentest:
Durchschnittliche Restkraftwerte ermittelt in Anlehnung an EC-Norm 1621-2 durch www.sas-tec.de.
Rücken: 7,2 kN
Fazit: Die Restkraftwerte des ONeal Protektors sind über jeden Zweifel erhaben.

Preis: 99,95 Euro
Farben: Schwarz
Größen: S, M, L XL
Kontakt: Fachhandel, www.2Wheel- Distribution.com

PS-Urteil: Sehr gut (5 von 5 Sternen)

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel