Bekleidung der Motorradhersteller (Archivversion) Linientreu

Eigene Bekleidungslinien mit hochwertigen Fahrerausstattungen kommen bei immer mehr Motorradherstellern in Mode. Ein Überblick.

Die Zeiten, als sich das Zubehörprogramm von Motorradherstellern auf Accessoires oder Freizeitbekleidung mit Markenlogo beschränkte, sind vorbei. Mittlerweile bieten viele auch Sicherheitsbekleidung für Biker an.Vorreiter war hierbei BMW. Die Münchener begannen bereits vor mehr als 25 Jahren mit dem Aufbau ihres mittlerweile sehr umfangreichen Angebots an Fahrerausstattung. Meilensteine wie der klappbare Systemhelm (1981) oder der erste Textilanzug mit Gore-Tex-Membran (1986) sind vielen Bikern noch in Erinnerung.Für die Motorradproduzenten liegt der Schlüssel zum Erfolg in der gezielten Ausrichtung der Bekleidungskollektion hinsichtlich Farbe und Funktion auf das jeweiligen Modellangebot. Während beispielsweise bei Ducati oder MV Agusta sportliche Leder-Einteiler dominieren, legt Harley-Davidson den Schwerpunkt auf lässig geschnittene Leder- und Textilware.AnbieterAprilia, Telefon 0211/5901800 (Roller- und Freizeitbekleidung); BMW, Telefon 089/9500850; Ducati, Telefon 02236/39120; Harley-Davidson, Telefon 06105/2840; Honda, Telefon 069/83090 (Helme); Kawasaki, Telefon 06172/7340; KTM, Telefon 09628/92110; Moto-Guzzi, Telefon 0211/52288800; MV Agusta, Telefon 02232/969030; Suzuki, Telefon 06251/57000 (Freizeitbekleidung); Triumph, Telefon 06175/93360; Yamaha, Telefon 02131/20130.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote