Bekleidung vom Motorradhersteller (Archivversion) Werksfahrer

Die Textilkombi von Kawasaki, der Renneinteiler von Suzuki: Verbirgt sich dahinter nur Show- oder echte Schutzbekleidung? MOTORRAD hat die Fahrerausstattung der Motorradhersteller unter die Lupe genommen.

All inclusive – der Trend zur Komplettlösung aus einer Hand greift auch immer mehr bei den Motorradfahrern um sich. Noch sind die bekanntesten Vertreter der Gattung »Ich kaufe alles
in einem Aufwasch« in Deutschland die BMW-Kunden. Wer eine Niederlassung oder den Vertragshändler aufsucht, um eine 1200er-GS oder F 650 auszufassen, verlässt den Laden in der
Regel mitsamt Helm und Fahranzug, auf denen der markentypische Propeller in Weißblau prangt. Doch auch bei der Konkurrenz ist einiges in Bewegung gekommen. Der so genannte »Aftermarket« hat sich im Portfolio der Motorradhersteller zur festen Größe gemausert. Kundenbindung nennt man so was. Wobei der Käufer ebenfalls davon profitiert. Denn mit geschickter Verhandlungsstrategie ist das ein oder andere Bekleidungsstück als kostenlose Dreingabe zum Motorradkauf erhältlich. Bisweilen gibt es sogar Sonderaktionen seitens der Hersteller, bei denen ein Bekleidungspaket zur neuen Maschine dazugehört.
Die Zeiten, in denen der Händler nach passender Bekleidung zum Bike nur eine staubige Kappe oder ein angegrautes Polo-Shirt mit dem gewünschten Logo unter der Ladentheke hervor-kramen konnte, sind längst passé. Motorradfahrer können mittlerweile aus einem reichhaltigen Angebot rund um »ihre« Marke schöpfen (siehe Kasten auf Seite 76). Manche Hersteller wie beispielsweise Triumph gehen inzwischen so weit, dass sie mit ihrem Schriftzug komplett neue Käuferschichten fernab des Motorrads erschließen wollen. Die schicke Retro-Jacke als cooles Skater-Outfit für den Samstagabend im Club, warum nicht?
MOTORRAD hat im Sortiment der »Markenklamotten« gestöbert und nimmt auf den folgenden Seiten jeweils einen Fahranzug aus dem Programm von elf Motorradherstellern genauer ins Visier. Die Palette reicht vom preisgünstigen Allwetter-Anzug für rund 300 Euro bis hin zur Luxuskombi, die weit jenseits der 1000-Euro-Grenze liegt. Schauen Sie selbst, was Ihnen Ihre Marke bieten kann. Oder schwenken Sie um: Kaufen Sie sich zum Anzug, der Ihnen gefällt, einfach den passenden Untersatz.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote