Beratung wasserdichte Lederanzüge (Archivversion)

Trockenzeit

Eine neue Ära hat begonnen: Einige Hersteller versprechen, daß man auch in einer Lederkombi trocken bleiben kann - komme, was wolle. MOTORRAD probierte es aus.

Nachdem BMW schon seit einigen Jahren als erster Anbieter einen wasserdichten Lederanzug im Programm hat, versuchen nun immer mehr Hersteller in diesem Marktsegment Fuß zu fassen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Fahrer muß nicht auf die Sicherheit von Leder verzichten, und die ungeliebte Regenkombi kann zu Hause bleiben.MOTORRAD unterzog vier Kandidaten einem Praxistest: Neben dem BMW-Anzug Atlantis gaben sich die wasserdichten Modelle von Richa und Stadler sowie der Unteranzug von Dainese die Ehre.Während das Modell Ocean von Stadler (2268 Mark) vom Aufbau her fast identisch mit dem 2398 Mark teuren BMW-Anzug ist - beide sind mit herausnehmbaren Gore-Tex-Innenanzügen ausgestattet -, ist die Bekleidung von Richa mit einer fest eingenähten Reissa-Membran versehen. Die Jacke, Modell Longjacket, kostet 799 Mark, die Highway-Hose 649 Mark. Dainese hingegen setzt mit dem 399 Mark teuren Mapi auf einen reinen Unteranzug aus Gore-Tex, der unter jede beliebige Kombi angezogen werden kann. Das Gute vorneweg: Der Dainese-Unteranzug hält die Haut völlig trocken. Der Nachteil: Lederkombis, die nicht speziell imprägniert wurden, saugen bei Regenfahrten so viel Wasser auf, daß sie mehrere Kilogramm an Gewicht zunehmen. Und eine durchnäßte Lederkombi erzeugt trotz Gore-Tex-Unteranzug ein unangenehmes Kälte- und Nässegefühl auf der Haut, obwohl nachweislich kein Wasser durchgelassen wird.Das speziell gegerbte, sogenannte hydrophobierte Leder der Anzüge von BMW, Richa und Stadler nimmt hingegen auch nach vielen Stunden Regenfahrt nur wenige hundert Gramm Wasser auf und hält selbst ohne Funktionsmembran den Fahrer lange Zeit trocken.Aufgrund der fest eingenähten Reissa-Membran entfällt bei der wasserdichten Lederbekleidung von Richa das fummelige An- und Ausziehen wie beim BMW- und Stadler-Modell. Gleichzeitig ist so aber der Bereich des Frontreißverschlusses stärker gefährdet. Während des Praxistests trat allerdings kein Wasser ein.Auch der BMW-Anzug ist absolut wasserdicht, muß aber sorgfältig angezogen werden, damit der Gore-Tex-Innenanzug richtig sitzt. Dieser Innenanzug wird mit Druckknöpfen mit dem Lederanzug verbunden. Die Innentaschen sind deshalb weiterhin zu erreichen, an Bein- und Armabschlüssen besteht jedoch die Gefahr, daß der Innenanzug etwas hochrutscht. Da bei Stadler der Innenanzug über Reißverschlüsse mit dem Lederanzug verbunden wird, verrutscht er weder beim An- noch beim Ausziehen. An die Innentaschen kommt man allerdings nicht mehr ran.Apropos Taschen: Nur die Richa-Jackeninnentasche ist wasserdicht, da sie innerhalb der Membran angebracht ist. Alle anderen Taschen der Kandidaten, egal, ob Innen- oder Außentaschen, sind nicht dauerhaft vor Wassereintritt sicher.Bei allen Anzügen gibt es darüber hinaus eine weitere Problemzone: den Kragen. An dieser Stelle hat Regenwasser die größte Chance, ins Innere vorzudringen, da die Kragen allesamt nicht hoch genug geschnitten sind. Während bei Stadler und Richa der Kragenabschluß wenigstens noch mit einem Druckknopf versehen ist, gibt es beim Anzug von BMW keine Verschlußmöglichkeit. Damit bei Regenfahrten die Kombi nicht nach und nach von oben mit Wasser volläuft, empfiehlt sich das Tragen einer wasserabweisenden Halskrause.Um möglichst lange Freude an der wasserdichten Lederbekleidung zu haben, sollten die Pflegehinweise der Hersteller beachtet werden. Die Lederanzüge von BMW, Richa und Stadler kann man mit Imprägnierspray behandeln. Auf herkömmliches Lederfett verzichtet man besser, da die Anzüge sonst schnell speckig werden und ihre Atmungsaktivität verlieren, was sich wiederum auf die Funktionsfähigkeit der Membranen auswirkt.Fliegen und anderen Schmutz auf dem Leder entfernt man am besten mit einem Schwamm und Neutralseife. Durch die spezielle Imprägnierung der Leder nehmen diese jedoch kaum Schmutz auf - meist genügt es, mit einer Bürste oberflächliche Verschmutzungen zu beseitigen.Die Gore-Tex-Unteranzüge von BMW, Dainese und Stadler kann man bedenkenlos bei 40 Grad mit Feinwaschmittel in der Waschmaschine oder von Hand reinigen.Fazit: Der Unteranzug von Dainese ist zwar absolut wasserdicht, wartet aber mit einem unangenehmen Tragegefühl auf, sobald sich die darüberliegende Lederkombi mit Wasser vollgesogen hat. Die Anzüge von BMW, Richa und Stadler sind sehr gut verarbeitet und ebenfalls absolut wasserdicht. Die lederne Trockenzeit hat begonnen.
Anzeige

Lederkombis, wasserdichte: Beratung (Archivversion) - BMW

Modell: Atlantis
Bezugsnachweis: BMW, Telefon 089/9500850
Farbe: Schwarz
Größen: D 36-46; H 48-60, 25-30, 98-110
Gewicht: 4,7 Kilogramm
Wasserdichtigkeit: absolut dicht
Preis: 2398 Mark
Die Wasserdichtigkeit des BMW-Anzugs Atlantis wird durch ein speziell imprägniertes Leder und einen einknöpfbaren Gore-Tex-Innenanzug erreicht. Die Lederbehandlung verhindert das Vollsaugen mit Wasser und sorgt für eine schmutzunempfindliche Oberfläche. Der Innenanzug aus Gore-Tex wird mit Druckknöpfen mit dem zweiteiligen Lederanzug verbunden. Der Fahrer bleibt auch nach langer Regenfahrt absolut trocken. Einziger Kritikpunkt ist der etwas zu niedrige Kragen. Protektoren an Schultern, Ellenbogen und Knien sorgen für die nötigen Sicherheitsreserven. Der Gesäß- und der Schulterbereich der Gore-Tex-Innenbekleidung ist mit einem dünnen, isolierenden Fleece ausgelegt, um bei Regenfahrten das Kältegefühl an diesen Stellen zu verringern.

Lederkombis, wasserdichte: Beratung (Archivversion) - Dainese

Modell: Mapi Unteranzug
Bezugsnachweis: Rallye-Sport, Telefon 08821/93010
Farbe: Schwarz
Größen: S bis XXL
Gewicht: 350 Gramm
Wasserdichtigkeit: absolut dicht
Preis: 399 Mark
Der Gore-Tex-Unteranzug von Dainese kann unter jede Lederkombi - auch wenn sie nicht von Dainese stammt - angezogen werden. Damit die Jacke nicht hochrutschen kann, hat sie einen Gummizug im Schritt. Dadurch wird gewährleistet, daß zwischen Jacke und Hose kein Wasser eindringen kann. Der Fahrer bleibt selbst nach längerer Regenfahrt trocken, auch wenn er mit einem Kälte- und Nässegefühl zu kämpfen hat, das von der mit Wasser vollgesogenen Lederkombi herrührt. Der Redaktion stand nur ein weißes Rennfahrermodell zur Verfügung, das aber laut Rallye-Sport baugleich mit dem nur in Schwarz erhältlichen käuflichen Modell ist. Arme und Beine des Anzugs könnten länger ausfallen, ansonsten hinterließ der Mapi einen sehr guten Eindruck.

Lederkombis, wasserdichte: Beratung (Archivversion) - Richa

Modell: Longjacket und Highway-Hose
Bezugsnachweis: Richa, Telefon 0221/385507
Farbe: Schwarz
Größen: D 36-46; H 46-64; Hose auch 25-30 und 98-110
Gewicht: 5,2 Kilogramm
Wasserdichtigkeit: absolut dicht
Preis: 1448 Mark
Wie bei den Konkurrenten sorgt ein spezielles Gerbverfahren dafür, daß das verarbeitete Rindleder wasserdicht wird und gleichzeitig atmungsaktiv bleibt. Als Funktionsmembran wird eine Reissa-Membran verwendet, die fest in die Jacke und die Hose eingearbeitet ist. Die Longjacket-Jacke hat viele Taschen und ist mit einer herausnehmbaren und separat zu tragenden Fleece-Innenjacke versehen. Die Jacke läßt sich nicht mit der Highway-Hose verbinden, was aufgrund des langen Schnitts auch nicht erforderlich ist. Wahlweise gibt es eine sportlicher geschnittene, wasserdichte Jacke - Modell Canonball - mit Verstärkungen an Schultern, Ellenbogen und Rücken. Diese läßt sich mit der an Hüfte und Knien ebenfalls verstärkten Hose verbinden, in die auch ein Gürtel eingezogen werden kann.

Lederkombis, wasserdichte: Beratung (Archivversion) - Stadler

Modell: Ocean
Bezugsnachweis: Stadler, Telefon 08543/96200
Farbe: Schwarz
Größen: D 36-48, 72-96,18-24; H 46-62, 94-118, 23-31
Gewicht: 5,4 Kilogramm
Wasserdichtigkeit: absolut dicht
Preis: 2268 Mark
Der wasserdichte Anzug von Stadler ist aus Rindleder hergestellt, das in der Gerberei mit einer Hochdruck-Imprägnierung versehen wird. Diese spezielle Imprägnierung sorgt für eine reduzierte Wasseraufnahme bei gleichzeitiger Atmungsaktivität. Der Gore-Tex-Innenanzug ist im Gesäßbereich mit einem dünnen Fließ versehen und wird über Reißverschlüsse mit dem zweiteiligen Lederanzug verbunden. Diese Verbindungsmethode ist aufwendiger und fummeliger als bei BMW und benötigt daher etwas mehr Zeit, sorgt aber vor allem an den Arm- und Beinabschlüssen für einen absolut rutschsicheren Halt beim An- und Ausziehen. Zehn Millimeter starke Suprotec-Protektoren an Schultern, Ellenbogen, Hüfte, Knien und Rücken sorgen im Ernstfall für die nötigen Sicherheitsreserven.

Lederkombis, wasserdichte: Beratung (Archivversion) - Was darf’s denn sein?

Wer die Wahl hat, hat die Qual - sich aus den vielen Bekleidungsalternativen die richtige auszusuchen.
Als Motorradfahrer hat man es nicht leicht: Andauernd muß man Entscheidungen treffen. Zuerst muß man sich ein geeignetes Motorrad aussuchen und dann auch noch was Passendes zum Anziehen. Aber was? Eine Tourenkombi? Eine Rennkombi? Soll es wirklich Leder sein? Oder vielleicht doch lieber ein Anzug aus Kevlar? Oder ein legerer Textilanzug?Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist das Thema Sicherheit. Hier haben es vor allem die Textilanzüge schwer. Den höchsten Sicherheitsstandard bieten immer noch Protektorenkombis aus Leder. Die hier vorgestellten wasserdichten Lederkombis liegen irgendwo dazwischen.Neben Motorradtyp und Geschmack spielt natürlich auch der persönliche Geldbeutel eine Rolle. Während es die Regenkombi für weniger als 50 Mark gibt, kostet ein Gore-Tex-Unteranzug schon rund 400 Mark, ein vernünftiger, dichter Textilanzug etwa 1500 Mark und ein wasserdichter Lederanzug bis zu 2500 Mark. Diese Tatsache dürfte schon vielen Interessenten die Entscheidung deutlich erleichtern. Wer hingegen über ein unbegrenztes Budget verfügt, wird sich überlegen, ob er sich nicht gleich mehrere Alternativen zulegt. Rennkombi, Tourenkombi, Textilanzug, Regenkombi, Gore-Tex-Unteranzug und wasserdichter Lederanzug. In der günstigsten, allwettertauglichen Version - einfache Lederkombi und Regenkombi - ist man schon mit weniger als 1000 Mark dabei. Wer sich alle Alternativen zulegt, muß rund 10000 Mark locker machen.Wenn die Entwicklung auf dem Bekleidungssektor in den nächsten Jahren weiterhin so schnell voranschreitet, dann dauert es nicht mehr lange, und es gibt wasserdichte Lederkombis in allen erdenklichen Variationen. Die Wahl der persönlichen Motorrad-Bekleidung wird dadurch allerdings nicht leichter.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote