Der Unfall und die Folgen (Archivversion) Aua mit Ende?

Wie viel bringt ein Protektor im Unfall tatsächlich? MOTORRAD hat bei Unfallforscher Dietmar Otte nachgefragt.

Der Mensch hat Grenzen, an denen kann man auch mit modernen Protektoren nicht rütteln.« So das Fazit von Unfallexperte Dietmar Otte von der Medizinischen Hochschule Hannover. Beim stumpfen Aufprall auf ein stehendes Hindernis können sich Protektoren kaum in Szene setzen. Aber »sie können das Verletzungspotenzial absenken: Aus komplizierten Frakturen werden einfache Brüche, zudem lassen sich schmerzhafte Langzeitfolgen minimieren.« ­Otte über den idealen Protektor: »Optimal ist ein Plattenverbundsystem, bei dem die punktuell einwirkende Kraft auf eine große Fläche verteilt wird und ein Schaumpolster als Stoßdämpfungszone fungiert.“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel