Los! Tag 34 Ohrenstöpsel ausprobieren

Wind- und Verkehrslärm sind beim Motorradfahren nicht nur lästig und übertönen möglicherweise andere wichtige Geräusche, sondern können langfristig auch das Hörvermögen schädigen. Ohrenstöpsel beispielsweise von Ohropax beugen dem vor.

Wer einmal beim Motorradfahren Ohrenstöpsel ausprobiert hat, wird nie wieder darauf verzichten wollen. In dieser Hinsicht verhält es sich wie mit dem Sicherheitstraining: Es ist nicht schick, aber es hilft.

Nicht nur langfristig profitiert das Hörvermögen, sondern auch kurzfristig die Konzentration aufs Wesentliche: Beim Fahren bleiben die lästigen Windgeräusche weitgehend außen vor. Speziell bei höherem Tempo sind Ohrenstöpsel eine Wohltat.

Vielleicht probieren Sie mal preiswerte Schaumstoff-Stopfen aus - die Marke "Ohropax" ist hierfür zum Gattungsbegriff geworden; ähnlich wie "Tempo" für Papiertaschentücher und "Tesa" für Klebefilm.

Wenn Sie Gefallen daran finden (und wir sind sicher: das werden Sie!) können Sie ja immer noch über deutlich teurere, maßgefertigte Otoplastiken mit wechselbaren Frequenzfiltern nachdenken.

Auf die Plätze ...

Fertig?

Los!

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote