Gift im Leder: Test der Schadstoffe in älteren Kombis (Archivversion) Fazit

Leder mit Schadstoffen oder weniger Schutz beim Sturz? Pest oder Cholera? Oder Druck auf die Hersteller...

Nicht jeder, der raucht, erkrankt an Lungenkrebs, nicht jeder, der gern einen Wein trinkt, stirbt an Leberzirrhose. Sicherlich ist das Gefahrenpotential, aufgrund einer schadstoffbelasteten Lederkombi Harnblasenkrebs oder Erbgutschädigungen zu bekommen, recht gering. Dennoch hat jeder Mensch das Recht, sich bewußt mit den Gesundheitsrisiken, die sich hinter seiner Nahrung oder seiner Kleidung verbergen, auseinanderzusetzen. Deshalb macht MOTORRAD solche Untersuchungen. Wer sich danach entscheidet, seine auch noch so wenig belastete Kombi von nun an im Kleiderschrank hängen zu lassen oder auf den Müll zu werfen, handelt sicherlich im Sinne seiner Gesundheit. Nicht sinnvoll ist eine generelle Verdammung von Leder. Dieser Stoff ist nach wie vor das Beste, was es in puncto Sicherheit für Motorradfahrer gibt. Gerade die Abriebswerte bleiben noch lange Zeit von allen Textilien unerreicht. Und ob die dann schadstofffrei sind, sei einmal dahingestellt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote