Helmtest: Klapphelme im Praxistest (Archivversion) Held

Spirit

Anbieter: Held, Telefon 08321/66460, www.held-biker-fashion.de Preis: 249 EuroGrößen: XS bis XXLFarben: Schwarz-Metallic, Silber-Metallic, Dekor (Schwarz/Grau) Außenschale: GFK/Kevlar/Karbon Gewicht*: 1442 (1450) GrammSonstiges: zwei Jahre Garantie; Einhand-Kinnteilentriegelung über Zugtaste; Schiebe-Schnellverschluss; herausnehmbares Innenfutter; austauschbare Wangenpolster; kombinierte Visier- und Kinnbelüftung, Kopfbelüftung; Atemluftabweiser; Spoiler am Hinterkopf; weiteres Klapphelmmodell von Held: Planet (129 Euro) PraxistestPlus: beschlagfreies Visier; sehr gut für Brillenträger geeignet; Kinnteil arretiert in geöffneter Stellung relativ fest; großes Sichtfeld; angenehm geringes Gewicht Minus: Visier geschraubt, nur mit beiliegendem Spezialschlüssel zu wechseln; Belüftungen nicht spürbar; ständige Zugluft im Gesicht; geringe Führung im Wangenbreich; schwergängige, hakige Kinnteilentriegelung; relativ hohe FahrgeräuscheFazit: Der im Vergleich zu den Mitbewerbern angenehm leichte Spirit fällt vor allem durch seine ungewöhnliche Form im Bereich des Kinnteildrehpunkts auf. Zu den vielen kleinen Detailmängeln gehören beispielsweise die vom Atemluftabweiser verdeckte Visierbelüftung – die deshalb nicht funktionieren kann –, die nicht spürbare Kopfbelüftung und vor allem die sehr hakige Kinnteilentriegelung. MOTORRAD-Einzelurteilbefriedigend

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote