Helmtest: Klapphelme im Praxistest (Archivversion) Airoh

PR 2000

Anbieter: JF Motorsport, Telefon 06002/910391, www.jfmotorsport.dePreis: ab 179 Euro (wie abgebildet 199 Euro)Größen: XS bis XXLFarben: Blau, Burgund-Metallic, Schwarz, Schwarz-Metallic, Schwarz-Silber Außenschale: Polycarbonat Gewicht*: 1664 (1550) GrammSonstiges: zwei Jahre Garantie; Einhand-Kinnteilentriegelung über Drucktaste; Ratschen-Verschluss; herausnehmbares Innenfutter; austauschbare Wangenpolster; kombinierte Visier- und Kinnbelüftung, Kopfbelüftung; Windabweiser am Kinn; weitere Klapphelmmodelle von Airoh: Warrior Duo (ab 169 Euro), Platinum (339 Euro)PraxistestPlus: spürbare Kinnbelüftung; gute Aerodynamik; gut für Brillenträger geeignet; sehr funktionelles Rastenschloss; gut an- und auszuziehen; einfache KinnteilbedienungMinus: Visier nicht beschlagfrei und geschraubt, dadurch aufwendig zu wechseln; Kopfbelüftung nicht spürbar; Belüftungstasten schlecht zu bedienen; Zugluft im Stirnbereich; Kinnteil arretiert in geöffneter Stellung nicht stark genugFazit: Der Klassiker unter den Airoh-Klapphelmen präsentiert sich recht komfortabel und ordentlich verarbeitet. Raum für Verbesserungen bleibt dennoch genug - beispielsweise beim Visier und der Belüftung. Herausragend: das prima justierbare Ratschenschloss.MOTORRAD-Einzelurteilgut bis befriedigend

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote