Helmzubehör (Archivversion) Mit Zubehör lassen sich Serienhelme individuell aufpeppen

Auch wenn viele schöne Dekore angeboten werden, bevorzugt manch jedoch ein individuelles Design. Der teuerste Weg führt zum Airbrush-Spezialisten (Adressen in MOTORRAD 25/1999), mindestens 250 Mark, oft aber 500 Mark oder noch mehr sind für Lackierungen nach Wunsch fällig. Deutlich billiger ist die Verzierung in Eigenarbeit mit Dekorsätzen, beispielsweise von Troy Lee (32 bis 88 Mark bei Zupin Moto-Sport, Telefon 08669/8480). Auf bunten Helmen machen die Designs natürlich keinen Sinn, einfarbige sind Voraussetzung. Zupin liefert jede Menge weiteres Zubehör, etwa die beliebten Helmflossen (42 Mark, chrom 51 Mark). Wer noch mehr Aufmerksamkeit erregen möchte, kann die Flosse sogar mit batteriebetriebenem Licht (75 Mark) bekommen, das von Blinkfunktion auf Dauerlicht umschaltbar ist. Schirme gibt es von Troy Lee in zahlreichen Varianten, selbst vergoldet, für verschiedene Helmmodelle oder als Universalversion zwischen 22 und 31 Mark. Häufig ist der originale Ersatz deutlich teurer. Als Schutz für wertvolle Helme bei Schlammeinsätzen oder als Verschönerung beschädigter Oberflächen inklusive des Schirms bieten sich »Helmet Skinz«-Überzieher (in zahlreichen Designs, 65 Mark) an. Die lassen sich schnell überstreifen und können in der Maschine gewaschen werden.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote