Kleidung für kalte Tage (Archivversion)

Fröhliche Eiszeit

Lachen trotz klirrender Kälte, Fahrfreude trotz eisigen Winds - alles eine Frage der richtigen Kleidung. Wind Chill Factor? Kältebrücken? Zwiebelsystem? MOTORRAD gibt Tips für Touren im Winter

Ziehen Sie sich warm an. Es ist nicht nötig, tiefgefroren am Zielpunkt umzufallen und sich von Freunden in die Badewanne tragen zu lassen, wie unsere Altvorderen so gerne erzählen. Die Bekleidungsindustrie hat Produkte im Repertoire, die selbst eine Fahrt ans Nordkap zum Vergnügen werden lassen. Ob Sie dabei gleich voll auf Draht sein müssen wie der Herr im Kühlschrank oder ob ein leichter Thermoanzug genügt, hängt nicht nur von der Dicke der Geldbörse ab. Das Wissen um ein paar Grundregeln kann unnötige Ausgaben ersparen.Tip Nummer eins: Vermeiden Sie direkten Kontakt zum Fahrtwind. Der Wind Chill verstärkt das Kälteempfinden.Wenn Sie zum Beispiel bei vier Grad Celsius mit 50 Stundenkilometern unterwegs sind, registrieren Ihre subjektiven Kältesensoren minus zwölf Grad. Eine Regenkombi über dem Leder kann schon wahre Wunder wirken. Mit wattierten Overalls gelingt eine bessere und längere Konservierung der Körpertemperatur. Meist sind die Überzieher jedoch aus wenig abriebfestem Material gefertigt. Doppelung an den Sturzstellen, vielleicht sogar Protektoren finden sich allenfalls bei den teuren Kleidungsstücken, die Lederkombi unter den Billigprodukten ist am sichersten.Tip Nummer zwei: Schützen Sie sich vor Kältebrücken. Sie können noch so warm angezogen sein, dringt irgendwo Kühle ein, macht sie sich langsam aber sicher breit. Schwachstellen sind neben den Verschlüssen alle Übergänge zwischen den Kleidungsstücken. Großflächige Überlappungen mit enganliegenden Abschlüssen garantieren perfekte Dichtigkeit.Tip Nummer drei: Machen Sie sich das Zwiebelsystem zunutze. Je mehr Kleidungsschichten, desto länger bleibt es warm. Dabei sollte allerdings keine prall gestopfte Körperwurst entstehen, denn es braucht Luft zur Wärmedämmung. Enganliegende Funktionsunterwäsche, darüber einen luftigen Faserpelz, eventuell eine Lederkombi, und schlußendlich ein Thermoanzug - so gekleidet können Sie fast auf eine hitzeproduzierende Verkabelung verzichten. Sollten Sie sich dennoch für einen oder gleich mehrere Stromverbraucher entscheiden, empfiehlt sich ein Blick ins Datenblatt Ihres Motorrads. Je nach Lichtmaschinen-Leistung ist es sinnvoll, vor einer größeren Anschaffung die Watt-Angaben der Hersteller mit dem Eigenbedarf des Motorrads zu addieren, um das Bordnetz nicht zu überlasten. Vertriebsadressen:Dainese: R.S. Rallye Sport, Telefon 08821/93010; Dane, Difi: Motoport,Telefon 04451/915350; Frey Daytona, Telefon 08721/96440; Hein Gericke,Telefon 0211/9898-9; Held, Telefon 08321/66460; Helly Hansen: Louis Telefon 040/73419360; IXS: Hostettler, Telefon 07631/18040; Louis ; Telefon 040/73419360, Polo Expreßversand, Telefon 0211/9796-96; Restless, Telefon 089/7608703; Reusch: Schuh, Telefon 06851/89010; Thermoboy: Polo Expreßversand; Beheizbare Kleidung: Alpin-Chaps/Yukon-Weste (je 50 Watt; 398 Mark/378 Mark): Schmidtler, Telefon 089/392817; Heizhandschuhe (je 25 Watt, 389 Mark): Baehr, Telefon 06335/5004; beheizbarer Nierengurt (14 Watt, 159 Mark): Combike, Telefon 07024/6623, heizbare Einlegesohlen (maximal 25 Watt, 279 Mark): Eddi Bike, Telefon 06733/1690; beheizbare Visiere (20 Watt, 150 Mark): Richter, Telefon 04162/5534
Anzeige

Winterbekleidung und Tips gegen Kälte (Archivversion) - Kurze Fahrten, kleiner Geldbeutel: Mit kleinem Budget warm durch den Winter

Wer nur kleine Strecken im Winter auf dem Motorrad zurückzulegen hat, wird sich vor größeren Ausgaben scheuen. Für wenig Geld läßt sich eine vernünftige Ausstattung zusammentragen. Passablen Kälteschutz bieten schon einfache, leicht gefütterte Regenkombis in der Art des Louis Storm, der außerdem gerade als Sonderangebot für 129 statt 159 Mark in den Boutiquen hängt. Mit einer Lederkombi unter dem Overall fährt man auf der sicheren Seite. Der mit 39,90 Mark ebenfalls günstige Touren- und Winterhandschuh vom selben Großhändler aus Cordura/Ledermix besitzt immerhin eine Hipora-Membran und ist Thinsulate-gefüttert. Die Stulpen lassen sich mittels Kordel zuziehen. Expreßversand Polo steuert einen mit Puratex gegen Wassereinbrüche abgedichteten Motorradstiefel für 149 Mark unserer Kollektion bei. Als Halsschutz dient ein einfacher Wärmer von Louis, der für 15 Mark auch kein allzu großes Loch ins Winterbudget reißt. Und mit weniger als fünf Mark sind Sie dabei, wenn Sie bei Hein Gericke eine Sturmhaube aus Baumwolle erstehen, die in den Farben Schwarz, Rot oder Blau erhältlich ist.

Winterbekleidung und Tips gegen Kälte (Archivversion) - Mittlere Entfernung, mittlere Preisklasse: Kleidung mit Allroundeigenschaftes kostet mehr

Wer öfter in der kalten Jahreszeit auf dem Motorrad unterwegs ist, freut sich über qualitativ höherwertige Kleidung, die zuverlässig nicht nur warm hält, sondern auch vor Wind und Regen schützt. Der Testsieger des Thermokombi-Vergleich bis 300 Mark aus dem letzten Winter ist ein gutes Beispiel (MOTORRAD 25/96). »Auffällige Designer-Kombi mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis« lautete das Urteil der MOTORRAD-Thermokombi-Tester für den 299 Mark teuren Polo Warm Up. Doppelung der Sturzstellen und Protektorentaschen zeichnen den wasserdichten Overall neben guter Wärmeisolierung aus. Mit der Klimamembran Gore-Tex wandern die Preise in höhere Regionen. So schlagen der Fünffinger-Winterhandschuh IXS Tempest aus einem Rindleder/Corduramix mit 169 Mark und der Ganzjahres-Stiefel von Dainese JLK mit 469 Mark oder der wärmere Daytona Traveller mit 449 Mark ordentlich zu Buche. Beim Halsschutz haben wir uns für Lammnappa entschieden, der Difi Nordic kostet 69 Mark. Formel 1 heißen die an der Nase zugenähten Sturmhauben, die auch die Stirnhöhlen schützen (Reusch 11,90 Mark.)

Winterbekleidung und Tips gegen Kälte (Archivversion)

Zwiebelsystem heißt der Code für lange Touren bei klirrender Kälte. Zuunterst empfiehlt sich Funktionsunterwäsche, dann ein Faserpelz-Underall beispielsweise von Helly Hansen zu einem Preis von 279 Mark, darüber paßt der 799 Mark teure Gore-Tex-Overall von Thermoboy, der mit einer Cordura-Außenhaut, gedoppelten Sturzstellen und Protektoren aufwartet. Falls die Dreifingerhandschuhe namens Held Kristall mit Hipora-Nässeschutz (95 Mark) nicht genügen, helfen Unterhandschuhe aus Seide für 19,90 Mark vom selben Hersteller gegen steife Finger weiter. Wärmende Socken werden aus einem der DuPont-Wundergarne namens Thermastat gestrickt (Held, 27 Mark). Zusammen mit dem hochgeschnittenen GTX-Stiefel von Dane (Preis 469 Mark) bewahren sie zuverlässig vor Frostbeulen. Für 99 Mark verspricht der Restless Profihalswärmer Racer nie wieder Halsweh, jeder Helm läßt sich mit einer Krause namens Helmy von IXS für knappe 50 Mark bestücken. Als Sturmhaubenmaterial hat sich die gut Wärme isolierende und gleichzeitig dünn auftragende Seide (15 Mark) bewährt, dickere Kopfwärmer aus Fleece beeinträchtigen auf Dauer die Helmpaßform.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote