Nässe- und Protektorentest (Archivversion)

Um zu prüfen, ob die Textilkombis wasserdicht sind, wurden sie einem von MOTORRAD standardisierten Nässetest unterzogen. Eine Versuchsperson wird dazu auf einem stehenden Motorrad für exakt zehn Minuten einem Wasserstrahl, der einem starken Gewitterregen entspricht, ausgesetzt. An der vom Tester getragenen Unterkleidung (pro
Textilanzug ein Satz trockene, lange Baumwollunterwäsche) lassen sich nach dem Testlauf Undichtigkeiten einfach aufspüren und führen je nach Stärke des Wassereinbruchs zu
Punkteabzug. Komplett dichte Kombis erhalten 25 Punkte.
In Anlehnung an die CE-Norm 1621-1/1621-2 überprüfte MOTORRAD im Messlabor der
Firma Sas-Tec in Markgröningen die Schlagdämpfungswerte der entsprechend zertifizierten Protektoren. Um den Test zu bestehen, darf nach mehreren Schlägen innerhalb der Messeinrichtung die aufgezeichnete Restkraft als gemittelter Wert 35 Kilo-Newton (kN) nicht überschreiten. Liegt ein einzelner Schlag über 50 kN, hat der Protektor ebenfalls nicht bestanden. Außerdem wurden zur Bewertung des Kriteriums »Sicherheit« der Verlauf des Kraftanstiegs bei der Messung der Schlagdämpfung, die Obermaterialien an sturzgefährdeten Bereichen sowie der Protektorensitz und die -größe berücksichtigt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel