Namens-Hickhack

Dass Weitsicht sich auszahlen kann, dafür liefert Louis einen Beweis. Clevere Strategen der Firma ließen sich bereits 1989 die Markenrechte an der Bezeichnung »Streetfighter« für den Motorradbereich sichern, die sie übrigens von Karstadt erwarben. Später, als dieser Begriff die gängige Bezeichnung für die Kategorie radikal umgebauter Motorräder wurde, wäre ein Markenschutz wohl kaum noch möglich gewesen. Louis konnte dann zu gegebenem Zeitpunkt eine ganze Reihe von Artikeln unter der Bezeichnung Streetfighter anbieten, was den Mitbewerbern natürlich nicht sonderlich gefiel respektive gefällt. Inzwischen haben bereits einige Mitbewerber eine Lizenz von Louis erworben. Dass das Szeneblatt »Streetfighters« in »Fighters« umgetauft wurde, hat andere Gründe, nämlich wechselnde Besitzverhältnisse der Verlage.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote