Protektoren auf dem Prüfstand (Archivversion) Ein guter Aufschlag

Der Schnitt kann sich sehen lassen: Von 26 getesteten Protektoren liegen alle im grünen Bereich. In Anlehnung an die europäische Norm für Gelenk- und Rückenprotektoren (EN 1621-1/-2) hat MOTORRAD auf einem Fallprüfstand (Firma Sas-Tec, Markgröningen, www.sas-tec.de) die Restkraftwerte der in den Kombis verbauten Protektoren ermittelt. Beim Falltest trifft ein Fünf-Kilo-Fallkörper aus einem Meter Höhe auf den Protektor. Ein Messkopf zeichnet die Restkräfte auf, deren Durchschnittswerte für Gelenkprotektoren bei 35 Kilonewton (kN) und für Rücken-protektoren der Klasse 1 bei maximal 18 kN liegen. Interessant ist ein Blick auf den Dämpfungsverlauf. Bestimmte Weichschaumprotektoren verteilen die Einschlag-Energie über einen langen Zeitraum (siehe Grafik). Bei anderen Typen steigt die Kurve steil an. Hier droht im Ernstfall schnell ein Knochenbruch.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote