Schuberth - Der Golfball

»Übrigens, der Golfplatz ist da hinten...« Wer den Schuberth Speed im Golfball-Look sieht, hat schnell das Werner-Zitat im Ohr, wo ein altbackener Biedermann-Biker die »tollen Maschinen« von Werner und Herbert bestaunt. Technisch gesehen aber war das, was seit den Siebzigern aus der Braun-
schweiger Helmbäckerei kam, alles andere als langweilig und altbacken. Im Speed-Projekt manifestierte sich 1983 erstmals der Gedanke, die Helmoberfläche aerodynamisch zu optimieren. Ähnlich einem Golfball, der durch das Noppenprofil einen geringen Luftwiderstand besitzt, sollte auch der Speed über diese Eigenschaft verfügen. Im Fahrversuch wurde ein solcher Helm entwickelt, später im Windkanal verfeinert. Bis vor zwei Jahren gab es die Speed-Reihe bei Schuberth. Doch das Thema Wind, sagen sie, hat sich noch lange nicht erledigt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel