Statt Leder (Archivversion)

Für sportliche Motorradfahrer ist bisher Leder die erste Wahl. Halvarssons hat von einem unabhängigen Prüfinstitut für ihr teppichähnliches Synthetikgewebe namens »Hi-Art« bessere Abriebwerte als für gebräuchliche Motorrad-Lederkleidung bescheinigt bekommen. Im Auftrag der britischen Behörden schneiderten die Schweden daraus für Motorrad-Polizisten nach eigenen Angaben die bisher einzige Textil-Kombi, die den strengen europäischen Normen für Berufsfahrer voll entspricht. Mäßige Schlagdämpfungswerte und ein aufpreispflichtiger Rückenprotektor passen indes nicht ins selbst auferlegte Sicherheitskonzept. Noch schlechter ist aber, dass aufgrund des extrem schweren »Hi-Art«-Stoffs (Kombi-Gewicht: rund 7,5 Kilogramm) insbesondere die Hose nur wenig tragefreundlich ist. Hersteller Hein Gericke geht mit der PSX-XCR den umgekehrten Weg und »tunt« im Grunde genommen eine Lederkombi zum wetterfesten, jedoch nur wenig isolierenden Leichtge-wicht (unter vier Kilogramm), indem er Leder und hochwertiges Textil (sehr abriebfestes Armacor-Material, Gore-XCR-Membran) mixt. Bis auf einen zu weiten Kragen und ein fehlendes Thermofutter gibt’s nichts zu mäkeln.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote