Testsieger 2003: Rückblick auf die besten Produkte (Archivversion) Integralhelme

Wie gut den Helmherstellern ihre Modelle für die Saison 2003 gelungen sind, testete MOTORRAD anhand von 13 Integralhelmen verschiedener Anbieter. Zu den Kriterien gehörten Fahrgeräusche, Aerodynamik, Passform, Visier (Beschlagfreiheit, Rastung, Wechsel), Belüftung, Eignung für Brillenträger, Verschluss, Komfort und weitere Punkte, die in der Praxis von Belang sind.Arai: Telefon 08321/66460, Preis ab 499 Euro. Von außen mag der Astro bis-herigen Arai-Modellen ähnlich sehen, dennoch ist er eine Neuentwicklung. Schade, dass sich Arai nicht um einen einfacheren Visierwechsel und die Beschlagfreiheit bemüht hat – sonst wäre der Helm praktisch perfekt. Typisch für den Hersteller: die tolle Passform, die gute Aerodynamik und die spürbare Belüftung. MOTORRAD-Urteil: sehr gut bis gutShoei: Telefon 0211/1754360, Preis ab 649 Euro. Zugegeben, der X-Spirit, der seinen Trägern subjektiv wesentlich leichter erscheint, als die Waage anzeigt, ist nicht gerade ein Sonderangebot. Dafür bekommen Käufer einen hochwertig verar-beiteten, sportlichen Integralhelm mit ausgeklügelter Aerodynamik und super Belüftung. Fehlen eigentlich nur noch etwas größere Belüftungstasten und ein beschlagfreies Visier, dann wäre der Helm perfekt. MOTORRAD-Urteil: sehr gut bis gutX-Lite: Telefon 07159/93160, Preis 399,50 Euro. Der X-801 ist das günstigste Integralmodell der Marke X-Lite, die zur Nolan-Gruppe gehört, und eine der positiven Überraschungen für 2003. Bei den Testfahrten konnte der X-Lite mit seiner prima Aerodynamik, der guten Belüftung, seinem beschlagfreien (Doppel-)Visier und dem angenehmen Innenfutter überzeugen. MOTORRAD-Urteil: sehr gut bis gut

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote