Thermoboy - Der Winterkombi

»Von Paul A. Boy habe ich mal ein Katzennetz gekauft«, berichtet Klaus Herder von der Schwesterzeitschrift mopped stolz. Wäre der Mann nicht so tugendhaft, hätte er die Bekanntschaft mit Boy-Produkten im Knast machen können. Denn auch dort werden die Netze des Hamburger Unternehmers gerne als Fallschutz zwischen den Stockwerken
verspannt. 1964 beginnt der ehemalige Spediteur neben den Netzen Schutzanzüge für Kühlhausarbeiter zu fertigen, 1968 nimmt er Jäger und Motorradfahrer ins Visier. Der Thermoboy wird das Pflichtornat für Winterfahrer. Ende der Achtziger verkauft Boy seine Firma an Gericke, und Polo wird Lizenznehmer für den Namen Thermoboy. Boy ist
seit langem im Ruhestand, doch das Kerngeschäft läuft weiter. Jetzt produziert der Sohn Katzennetze und Kühlhausanzüge.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel