Tourvorbereitung Richtig planen

Foto: Gargolov
Eine große Motorradtour will genau geplant sein. Wer Hals über Kopf startet, dürfte mit Sicherheit irgendetwas Notwendiges zu Hause vergessen. Zwar lassen sich die meisten Dinge auch unterwegs kaufen, doch durch entsprechende Vorbereitung kann man sich diese Zusatzkosten sparen. Ruhig einen halben Tag einkalkulieren.

Die große Kunst bei einer Urlaubsreise besteht darin, sich zu beschränken, ohne auf etwas Wichtiges zu verzichten. Müssen es zwei Paar Schuhe sein oder reicht auch eines? Benötige ich fünf T-Shirts oder reichen zwei plus eine Tube Waschmittel? Wer in der Gruppe verreist, sollte sich darüber hinaus unbedingt absprechen, wie das Gepäck verteilt wird. Wer nimmt das Schloss mit, wer das Pannenspray, wer die Zeltplane, wer den Kocher, wer welches Werkzeug?

Ebenfalls wichtig ist eine vernünftige Streckenplanung – vor allem dann, wenn bestimmte Tagesziele erreicht werden müssen (beispielsweise eine gebuchte Fähre oder ein Hotel). Wer viel über kleine Landstraßen oder verwinkelte Passstraßen fährt, sollte nicht mit allzu großen Durchschnittsgeschwindigkeiten rechnen. Von großem Vorteil sind in solchen Fällen Abkürzungsmöglichkeiten über Autobahnen und Schnellstraßen, um bei Bedarf oder nach einer Panne doch noch rechtzeitig am Ziel anzukommen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel