Verwandlungs-Künstler

Eine Sonderstellung nicht nur im vorliegenden Testfeld, sondern generell für den gesamten Helmmarkt beansprucht der Givi X01 für sich. Mit diesem Modell zeigen die im Segment Motorrad-Koffer und -Gepäcksysteme führenden Norditaliener den arrivierten Helmherstellern, was in puncto Helmverwandlung möglich ist. Sie verpassen dem X01 doch tatsächlich zwei austauschbare Kinnteile – ein geschlossenes mit verschließbarem Belüftungsschieber für kalte Tage und ein mit zwei großen (nicht verschließbaren) Öffnungen versehenes für Ausfahrten bei sommerlichen Temperaturen. Der Clou dabei: Die ECE-konformen Kinnteile lassen sich kinderleicht ohne Werkzeug wechseln und bestanden beide die Motorrad-Stoßdämpfungsprüfungen. Die vom TÜV Rheinland ermittelten Beschleunigungs- und HIC-Werte beim Kinnaufschlagpunkt sind für beide Bauteile absolut innerhalb der zulässigen Grenzen.
Weitere Besonderheit: Bei abgenommenem Kinnbügel wird aus dem Integralhelm X01 im Nu ein offener, luf­tiger Jethelm. Wenig praxisgerecht präsentiert sich allerdings die Kopfbelüftung: Vor Fahrtantritt muss sich der Helmbesitzer entscheiden, ob er die geschlossene oder offene Variante wählt. Die entsprechen­den Bauteile lassen sich mit Hilfe eines kleinen Spezialschlüssels in wenigen Augenblicken austauschen. Trotz dieses kleinen Mankos ist MOTORRAD der Meinung: Endlich mal wieder eine innovative Neuentwicklung, die frischen Wind in den Helmmarkt bläst. Bitte mehr davon.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel