Video: Airbag für Motorradfahrer Elektronisches Airbag-System von Alpinestars

Seit fast zehn Jahren forscht, entwickelt und arbeitet Alpinestars an einem elektronischen und drahtlosen Airbag für Motorradfahrer. In die Lederkombi integriert, wird er seit einiger Zeit von Profi-Rennfahrern in der MotoGP getestet.

Foto: Alpinestars
Der Airbag ist batteriebetrieben und wird mittels einer auf Stickstoff basierenden Gasmischung aufgeblasen. Er besteht aus zwei Kissen, die über der Schulter und dem Schlüsselbein liegen. Innerhalb von 0,05 Sekunden soll sich der Airbag aufblasen und dem Fahrer über fünf Sekunden Schutz bieten. Alpinestars hat sich das Ladesystem des Airbags patentieren lassen: Ohne dass das System neu geladen oder eingestellt werden muss, soll dem Fahrer ein zweimaliges Aufblasen des Airbags gewährleistet werden. So soll er nach einem Unfall in dem Wissen weiterfahren können, dass ihn der Airbag auch bei einem erneuten Sturz schützt. Alpinestars wird das Konzept in der Sasion 2010 Schritt für Schritt bei seinen Fahrern einführen, bevor der Airbag auch von Hobby-Fahrern genutzt werden kann.

Im folgenden Video wird die Wirkung des Airbags gezeigt. Aber sehen Sie ganz genau hin, sonst verpassen Sie den entscheidenden Augenblick! Ein Tipp: Bei 1:15 wird es interessant.
Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel