Wasserdichte Motorradbekleidung: Kaufberatung (Archivversion) nÄSSETEST

Für den Nässetest wurde eine Versuchsperson auf einem stehenden Motorrad
für exakt zehn Minuten einem starken Gewitterregen vergleichbaren Wasserstrahl
ausgesetzt, der flächig von vorn auf Oberkörper und Beine traf. Den Fahrtwind,
der bei Autobahntempo den Regen kräftig gegen die Motorradkleidung peitscht,
simulierten die MOTORRAD-Tester durch entsprechend hohen Strahldruck. An der
von der Versuchsperson getragenen Unterkleidung (pro Testlauf ein Satz trockene,
lange Baumwollunterwäsche, Socken, Unterhandschuhe) lassen sich etwaige Undichtigkeiten aufspüren. Ebenfalls wurden als regensicher deklarierte Taschen
mittels Papierblättern auf ihre Dichtigkeit überprüft. Je nach Stärke und Zeitpunkt
des Wassereinbruchs wurde das betreffende Kleidungsstück abgewertet.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote