Wechselglasbrillen (Archivversion) Wechselwirkung

Mit Brille sieht die Welt gleich ganz anders aus. MOTORRAD hat sich 15 Modelle mit Kunststoffrahmen und Wechselgläsern auf die Nase gesetzt und auf ihre Tauglichkeit fürs Motorradfahren überprüft.

Augen gehören zu den empfindlichsten und wichtigsten Sinnesorganen – entsprechend sorgsam sollte man deshalb beim Zweiradfahren sein. Wer die Augen beispielsweise ungeschützt dem Fahrtwind aussetzt, braucht sich nicht wundern, wenn sich die Bindehaut entzündet. Mindestens ebenso wichtig ist der Schutz vor starkem Sonnenlicht und der gefährlichen UV-Strahlung.Schön, dass der Markt reichlich Brillen für jeden Geschmack und Einsatzzweck bietet. Immer mehr im Kommen sind Exemplare mit Wechselglasscheiben. So muss sich der Träger nicht von vorneherein für eine Tönung entscheiden, sondern kann je nach Lichtverhältnissen die passenden Gläser einsetzen. Idealerweise gehören klare Scheiben für normales Tageslicht, getönte Gläser für starkes Sonnenlicht und kontrastverstärkende Scheiben für diffuse Lichtverhältnisse zur Ausstattung.MOTORRAD hat eine Auswahl von 15 Brillen auf ihre Helmverträglichkeit anhand eines Shoei-XR-1000-Integralhelms und eines Dainese-Jethelms untersucht. Was das Aussehen der Kandidaten anbelangt, muss allerdings jeder selbst entscheiden, was am besten zu ihm passt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote