Winterbekleidung und Wärmeisolation: Beratung (Archivversion) Zweiteiler

Wer auf einen Thermoanzug verzichtet und seinen zweiteiligen Textilanzug mit Funktionsmembran auch im Winter tragen möchte, sollte sich generell für eine Kombination mit Latzhose entscheiden. Auf diese Weise werden Kältebrücken zwischen Jacke und Hose vermieden. Klar, dass für Ganzjahresfahrer auch ein dick gefüttertes Thermofutter ins Lastenheft gehört. Immer häufiger kommt hierfür temperaturausgleichendes Material mit der Bezeichnung ComforTemp oder Outlast zum Einsatz. Diese High-Tech-Gewebe können bei großer Hitze Wärme aufnehmen und so für ein angenehm kühles Klima sorgen, andererseits bei Kälte die gespeicherte Wärme wieder abgeben und dem Körper zuführen. Während Held bei der nebenstehenden Kombination (links) aus Cortona-Jacke (315 Euro) und Vermont-Hose (245 Euro) auf ein Outlast-Futter in der Jacke setzt, rüstet Stadler auf Wunsch Jacken und Hosen gegen Aufpreis mit einem ComforTemp-Futter aus. Die abgebildete Gore-Tex-Jacke »Motion« kostet mit ComforTemp-Futter 518 Euro, die mit einem sehr hohen Latz ausgestattete Hose »Stormrider GTX« mit Gore-Tex-Membran und normalem Steppfutter 319 Euro (rechts).

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote