Zum Thema (Archivversion) «Vorsätzliche Körperverletzung?“

Schnelles Fahren mit dem Motorrad gefährdet die Gesundheit - langfristig droht ein Gehörschaden

Eigentlich gehört auf jeden Helm ein Warnhinweis: Ohne Ohrenstöpsel nicht schneller als 100 km/h und länger als eine Stunde fahren. Was mancher Hersteller den Kunden in puncto Lärm unter dem Helm zumutet, grenzt an vorsätzliche Körperverletzung. Auch wenn MOTORRAD diese Mißstände jahrelang in Helmtests beklagt hat, keiner der vielen Hersteller hat es für nötig gehalten, igendetwas in Richtung Geräuschminderung zu tun. Um so mehr Anerkennung muß den Baehr-Leuten gezollt werden, die mit begrenzten Mitteln zeigten, daß hier noch viel Spielraum für Verbesserungen ist. Hoffentlich sensibilisiert dieser Erfolg des Außenseiters endlich auch die großen Hersteller.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote