Hände und Füße auf dem Motorrad optimal schützen Motorradstiefel und Motorradhandschuhe

Keine Überraschung: Auch bei Stiefeln und Handschuhen steht die Passform ganz oben auf der Prioritätenliste. Da darf nix drücken, scheuern, zwicken, und gerade die harten Knöchelprotektoren müssen genau dort sitzen – am Knöchel nämlich, egal, ob beim Fuß- oder Handschuh. Da helfen nur Anprobieren und am besten auch gleich Ausprobieren auf dem hoffentlich im Laden bereitstehenden Probiermoped. Bei der aktuell riesigen Auswahl sollte jeder das Passende finden, etwas Zeit und Geduld sind hier gut investiert.


"Motorradfahren gut und sicher" finden Sie auch als Booklet gedruckt in MOTORRAD 6/2017

Anzeige
Foto: mps-Fotostudio
Tourenstiefel
Tourenstiefel

Tourenstiefel mit Nässeschutzmembran

Klassiker wie der Daytona Touring Star GTX stellen das Gros der Motorradstiefel. Entsprechend üppig ist die Auswahl an Marken und Modellen in allen Preisklassen

Nachteile Je nach Modell recht schwer und im Sommer warm, wenig indoor-tauglich

Vorteile Die Füße bleiben trocken, Protektoren sorgen für Sicherheit, zwei (!) Reißverschlüsse für bequemen Einstieg, passt zu allen Outfits

Foto: mps-Fotostudio
Citystiefel
Citystiefel

Kurz- oder Citystiefel

Alltagsmeistern wie dem BMW Ride sieht man ihre Motorradeignung kaum an. Sie sollen nicht den Tourenstiefel ersetzen, sondern anstelle der Turnschuhe etwas mehr Sicherheit in die Kurzstrecke bringen

Nachteile: Kaum bis kein Nässeschutz, und wenn, dann kommt das Wasser durch den Hintereingang und läuft von oben rein. Kein Schienbeinschutz

Vorteile: Bequem zu tragen, gut zum Laufen, trotzdem mit gut schützenden Protektoren, da muss niemand mehr in Turnschuhen fahren

Foto: mps-Fotostudio
Sportstiefel
Sportstiefel

Sportstiefel

Gerne bunt, bestückt mit Protektoren und auswechselbaren Schleifern für die Hatz im Hanging-off, das sind Sportstiefel wie der Newton von Held

Nachteile: Perforiertes Leder gibt bei Regen nasse Füße, Tragekomfort eher motorradoptimiert als auf Alltagstauglichkeit

Vorteile: Gut sitzender, belüfteter Schutz für die Füße, für Sportfahrer erste Wahl, auf der Rennstrecke unverzichtbar

Foto: mps-Fotostudio
Wasserdichter Handschuh mit langer Stulpe
Wasserdichter Handschuh mit langer Stulpe

Wasserdichter Handschuh, lang

Fast ein Sporthandschuh in Warm und Wasserdicht ist etwa der Alpinestars Vega Dry Star

Nachteile: Guter Sitz und üppige Ausstattung führen auch bei dieser Kategorie gerne zu mühevollem An- und Ausziehen

Vorteile: Wasserdicht, warm, trotzdem prima Griffgefühl, gut bei Sicherheit und Abstreifschutz

Foto: mps-Fotostudio
Wasserdichte Kurzhandschuhe
Wasserdichte Kurzhandschuhe

Wasserdichter Handschuh, kurz

Auch günstige, kurze Handschuhe können gut sein, wie der Probiker PR-14 beweist. Besonders wichtig bei kurzen Stulpen: zwei Klettriegel für guten Abstreifschutz

Nachteile: Stulpen können zu kurz sein, um sie bei Trockenheit über dem Ärmel zu tragen

Vorteile: Wassderdicht, gutes Kontaktgefühl, viele Sicherheitsfeatures

Foto: mps-Fotostudio
Sporthandschuhe
Sporthandschuhe

Sporthandschuhe

Für die Rennstrecke entwickelt, auch auf der Straße ein Pfund: Sporthandschuhe mit langer Stulpe wie den Held Evo-Thrux bietet der Markt in großer Auswahl

Nachteile: Durch knappen Sitz und guten Abstreifschutz mühevoll beim Anziehen

Vorteile: Allerbester Schutz für die Hände, bestes Griffgefühl – bei hundertprozentiger Passform

Foto: mps-Fotostudio
Endurohandschuhe
Endurohandschuhe

Endurohandschuhe

Im Sommer und vor allem im Gelände sind Handschuhe wie der Held Sambia zu Hause. Ultrakurze Stulpen und Protektoren sind Pflicht

Nachteile: Die Stulpen passen nur unter die Ärmel, je nach Modell eingeschränkter Abstreifschutz

Vorteile: Sehr gutes Griffgefühl, gute Belüftung, bei festem Sitz guter Schutz für die Hände

Foto: mps-Fotostudio
Sommerhandschuhe mit Protektoren
Sommerhandschuhe mit Protektoren

Sommerhandschuhe mit Protektoren

Aufwendigere Sommerhandschuhe wie der IXS Carbon Mesh liegen preislich im Mittelfeld und bieten mehr Sicherheit als einfache Modelle wie oben

Nachteile: An- und Ausziehen sind durch den knappen Sitz je nach Modell etwas umständlicher

Vorteile: Gute Schutzwirkung, guter Sitz und prima Griffgefühl – wenn sie wirklich passen

Foto: mps-Fotostudio
Sommerhandschuhe ohne Protektoren
Sommerhandschuhe ohne Protektoren

Sommerhandschuhe ohne Protektoren

Die einfachen Lederhandschuhe, die fast zu allem passen. Für die ruhige Tour bei warmem Wetter

Nachteile: Durch fehlende Protektoren eingeschränkter Schutz für die Knöchel, hier dank Riegel besserer, ohne Riegel meist schlechter Abstreifschutz

Vorteile: Direktes Griffgefühl, auch stilecht auf dem Cruiser oder Retro-Bike. DER Tipp für Handschuhverweigerer

Foto: Held
Hybridhandschuh
Hybridhandschuh

2 in 1-Hybrid-Handschuh

Bei der neuesten Kreation von Held schlüpft man wahlweise in die Kammer mit Membran oder darunter, hat dann die Membran nur auf dem Handrücken und auf der Handfläche direkt das Leder wie beim Sporthandschuh

Nachteile: Reinschlüpfen vor allem am Anfang etwas langwierig

Vorteile: Tatsächlich zwei Handschuhe in einem, ideal für die Übergangszeit, morgens mollig, mittags luftig. Gute Passform und Schutzausrüstung, wasserdicht

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote