5. Platz: Harley-Davidson Capsonte Sun Modular Helmet, 199 Euro, 78/100 Punkte, MOTORRAD-Urteil "gut"

Harley-Davidson Capstone S. Modular Helmet im Test (Kauftipp)

Vergleichstest Klapphelme (MOTORRAD 21/2017)

Platz 5: In MOTORRAD 21/2017 wurden 12 Klapphelme zwischen 139 und 649 Euro getestet, verglichen und bewertet. Hier die Ergebnisse des Harley-Davidson Capstone S. Modular Helmet.

Der Klapphelm Harley-Davison Capstone S. Modular Helmet ist in den Größen XS bis XXL erhältlich. Seine Helmschale besteht aus Polycarbonat. Laut Hersteller wiegt er in Größe L 1750 Gramm, wir haben beim Nachwiegen 1750 Gramm gemessen.

Fixiert wird der Harley-Davison Capstone S. Modular Helmet über einen Doppel-D-Verschluss. Der Harley-Davison Capstone S. Modular Helmet ist in den Farben Mattschwarz erhältlich.

Im Lieferumfang enthalten sind: Windabweiser am Kinn, Sonnenblende und Pinlock-Vorbereitung.

Der Klapphelm wird in Vietnam hergestellt, sein ECE-Prüfzeichen E 09 stammt aus Spanien. Er kostet 199,00 Euro.
Ersatzvisiere für den Harley-Davison Capstone S. Modular Helmet sind in den Ausführungen klar und getönt (jeweils 49,00 Euro) erhältlich.

Anbieter: Harley-Davidson, www.harley-davidson.com

Anzeige

Positiv aufgefallen am Harley-Davidson Capstone S. Modular Helmet

  •  Einfaches Auf- und Absetzen
  • sehr gute Passform, Kopf gut umschlossen, sehr angenehmes Futter
  • sehr gute Brillentauglichkeit
  • einfache Kinnteil-Bedienung
  • sehr wirksame Oberkopf- Belüftung; praxisgerechte Visier-Belüftungs- stellung und -Rastung
  • befriedigende bis gute Aerodynamik (bis 150 km/h völlig neutral, ab 170 km/h ganz leichte Unruhe)
  • befriedigendes Geräuschniveau
  • sehr einfacher Visierwechsel
  • ordentliche Schlagdämpfungswerte, Preis

Negativ aufgefallen am Harley-Davidson Capstone S. Modular Helmet

  • Sonnenblenden-Bedienung auf Oberkopf etwas umständlich und antiquiert, Sonnenblende schlägt ggf. auf Nase;
  • Kinnbelüftung nur minimal zu spüren;
  • relativ hohes Gewicht;
  • Pinlock-Visier nicht im Lieferumfang
Foto: mps-Studio

Messungen zum Harley-Davidson Capstone S. Modular Helmet

  • Aufschlag auf Sigmapfosten mit 7,5 m/s, rechte Seite
    Beschleunigung in g: 205, HIC-Wert: 1694
  • Aufschlag auf Sigmapfosten mit 5,5 m/s, linke Seite
    Beschleunigung in g: 137, HIC-Wert: 720
  • MOTORRAD HIC 1000 (Mittelwert beider Aufschläge): 1207
  • Aufschlag auf Kantenamboss mit 7,5 m/s, Kinnteil
    Beschleunigung in g: 495
    (fließt nicht in die Wertung ein, da ein Teil der Kräfte in den Kinnriemen weitergeleitet wird)
  • Öffnung nach Kinnschlag möglich: ja
  • Abstreifversuch: bestanden; 30°
Foto: mps-Studio
Einziger Testkandidat mit Doppel-D-Kinnriemenverschluss – was mit etwas Übung kein Nachteil sein muss, im Gegenteil.
Einziger Testkandidat mit Doppel-D-Kinnriemenverschluss – was mit etwas Übung kein Nachteil sein muss, im Gegenteil.

MOTORRAD-Fazit zum Harley-Davidson Capstone S. Modular Helmet

Harley beim Helmtest – das gab’s noch nie. Und dann gleich den Kauftipp einfahren. Respekt! Und keine wirkliche Überraschung, denn als HJC IS-MAX II errang der Helm 2015 das gleiche Ergebnis. Allerdings mit Ratschenverschluss. Den HJC gibt’s ab 199 Euro übrigens immer noch.

MOTORRAD-Urteil: gut

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote