MOTORRAD

Helm mit Head-up-Display und Laserlicht von BMW

BMWs Visionen

Wenn der Helm zum Computer wird: BMW gibt mit Head-up-Display und Laserlicht einen Vorgeschmack aufs Motorradfahren der Zukunft.

MEHR ZU

BMW_Laserlicht_und_Display-Helm

Fahrzeug- und Routeninformationen live auf ein Display im Helm einblenden? BMW hält diese Technik für "in den kommenden Jahren" serienreif.  

Foto: BMW  

Ein Sturzhelm als mobiler Computer: BMW hat am 6. Januar auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas einen Helm mit integriertem Mini-Computer, Lautsprechern, Actionkamera und Bildschirm in Form eines transparenten, vors Fahrerauge klappbaren Displays vorgestellt.

Die Daten werden kabellos per Bluetooth übertragen. So kann der Fahrer, ohne den Blick von der Straße zu nehmen, nicht nur alle möglichen Cockpit-Anzeigen (Geschwindigkeit, Gang, Temperatur, Öl-, Luftdruck etc.) im Sichtfeld halten, sondern auch Navi-Anzeigen und streckenbezogene Geschwindigkeits- und Gefahrenhinweise. Die erhält der Mini-Computer durch Vernetzung mit anderen Fahrzeugrechnern.

Eine Actioncam kann Fahrtvideos direkt aus dem Helm heraus aufnehmen, bei Fahrten in Gruppen ­können die Positionen der anderen Gruppenmitglieder angezeigt werden. Auswechselbare Akkus sollen all diese Smarthelm-Funktionen fünf Stunden am Laufen halten. Klingt nach Science-Fic­tion? Ist eine bereits funktionierende Machbarkeitsstudie von BMW, die der Hersteller "in den kommenden Jahren zur Serienreife bringen" will.


 Read about the new helmet in English

 Read about the BMW laser headlights in English


BMW_Laserlicht

Bis zu 600 Meter weit soll das BMW-Laserlicht die Straße ausleuchten.  

Foto: BMW  

Dasselbe gilt für das Laserlicht, das BMW ebenfalls in Vegas in einer K 1600 GT vorgestellt hat. Den Laser-Scheinwerfer, der bei Fernlicht eine doppelt so hohe Reichweite (bis zu 600 Meter) wie konventionelle Lampen haben soll, gibt es bereits bei den aktuellen BMW-Limousinen der 7er- und i8-Baureihen.

Das Laserlicht ist laut BMW wartungsfrei, aber heute für den Einsatz im Motorrad noch "zu kostenintensiv", sprich: zu teuer. Erst wenn sich die Laserlampe im Auto durchgesetzt hat und in Großserie verbaut wird, könne der Einsatz beim Motorrad "mittelfristig sinnvoll" werden, da sich das "Preisgefüge deutlich nach unten entwickeln" werde. So jedenfalls erwartet es der Münchner Hersteller.

Aktuelle Gebrauchtangebote
 

BMW K 1600 GT

03/2015
3.620 km

20.980 EUR Anfragen

BMW K 1600 GT

03/2015
2.524 km

21.790 EUR Anfragen

BMW K 1600 GT

04/2013
23.136 km

14.980 EUR Anfragen

BMW K 1600 GT

12/2014
5.555 km

19.790 EUR Anfragen

BMW K 1600 GT

05/2014
2.610 km

18.350 EUR Anfragen

BMW K 1600 GT

05/2011
22.427 km

13.990 EUR Anfragen

06.01.2016 |  Artikel drucken | Senden | Kommentar

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN 


  • Marke

    Lade...

  • Modell

    Bitte Marke auswählen!

Bekleidungsmarkt
LS2 Cyber FF366 red

LS2 Cyber FF366 red Normalpreis: 139,00 EUR
Nur: 99,00 EUR
Ersparnis: 29 %

SHARK S800 Blade

SHARK S800 Blade Normalpreis: 209,90 EUR
Nur: 120,00 EUR
Ersparnis: 43 %

XR1100 Swell TC6

XR1100 Swell TC6 Normalpreis: 499,00 EUR
Nur: 250,00 EUR
Ersparnis: 50 %

Symmetry TC-5

Symmetry TC-5 Normalpreis: 499,00 EUR
Nur: 200,00 EUR
Ersparnis: 60 %

Touratech Offroad-Fahrtechnik-DVD
Touratech Offroad-Fahrtechnik-DVD
MOTORRAD-HELDEN und Touratech verlosen 10 DVDs "Offroad-Fahrtechnik für Reiseenduristen". Speziell...mehr