11 Bilder

Neues Helmgrößen-Messverfahren "P.F.S." von Shoei Sitzt perfekt?

Shoei zu Besuch in der MOTORRAD-Redaktion: Neben dem neuen On-/Offroad-Modell Shoei Hornet ADV hat der Helmhersteller das neue Messverfahren Personal Fitting System (P.F.S.) vorgestellt. Damit soll die ideale Passform eines Helms ermittelt werden können.

Einen wirklich perfekt sitzenden Motorradhelm zu finden, ist nicht unbedingt das leichteste Unterfangen im Leben eines Motorradfahrers. Während maßgeschneiderte Lederkombis bei den meisten Herstellern gängig sind, muss man bei der Auswahl des Helms meistens Abstriche machen.

Helmhersteller Shoei hat sich nun mit einem neuen Messverfahren namens Personal Fitting System (P.F.S.) zum Ziel gesetzt, ideal sitzende Motorradhelme an den Motorradfahrer zu bringen. Der japanische Helmhersteller war in der vergangenen Woche in der MOTORRAD-Redaktion zu Gast und hat das neue System vorgeführt.

Anzeige

Messvorgang und Größenanpassung

Nachdem der Kopf im ersten Schritt vermessen wurde, werden die Daten in eine von Shoei entwickelte Software eingepflegt, die ermittelt, welche Helmgröße prinzipiell am besten geeignet ist. Zusätzlich wird angezeigt, an welchen Stellen das Polster angepasst werden muss. Die Polsterung kann im Oberkopfbereich an 9 Stellen angepasst werden, wodurch die ideale Passform ermitteln werden soll. Auch im Wangenbereich können Änderungen vorgenommen werden.

Die Aufpolsterungen werden zunächst testweise angebracht, um im Anschluss an die Anprobe weitere Anpassungen durchführen zu können. Sobald der Motorradhelm ideal sitzt, werden die Polster fest angebracht. Das Vermessen des Kopfes soll beim Händler circa fünf Minuten dauern. Das Anpassen des Polsters benötigt um die 30 Minuten. Beim Kauf eines neuen Motorradhelms werden die Kosten mit dem Helmpreis verrechnet. Bei bereits gebrauchten Shoei-Helmen wird eine Pauschale von 25 Euro, sowie gegebenfalls die Kosten für neue Polster veranschlagt.

Anzeige

Anpassbare Shoei-Modelle

Folgende Modelle können mit dem Personal Fitting System von Shoei angepasst werden:

  • Shoei X-Spirit II
  • Shoei XR 1100
  • Shoei GT-Air
  • Shoei Neotec
  • Shoei J-Cruise
  • Shoei Hornet ADV
  • Shoei NXR
  • Shoei VFX-W

Zusätzlich werden auch die meisten Modelle, die in Zukunft noch auf den Markt kommen werden, mit dem P.F.S angepasst werden.

    Händler, die den Service anbieten

    Händler in Deutschland, die den Service P.F.S. anbieten:

    • MCW Profil Hamburg, Spaldingstraße 210, 20097 Hamburg
    • Börjes Bikers Outfit Augustfehn, Stahlwerkstraße 17a, 26689 Augustfehn
    • Biker's Point, Vahrenwalderstraße 209, 30165 Hannover
    • AB-Motowear, Bonner Straße 172-176, 50968 Köln
    • Zubehör-Shop-Frankfurt, Max-Holder-Straße 7, 60437 Frankfurt - Kalbach
    • Spätzünder Motorradbekleidung, Auerfeldstraße 27, 81541 München

    In Zukunft sollen laut Shoei weitere Händler hinzukommen, die den Service anbieten werden. Geplant seien deutschlandweit 12 bis 15 Händler.

      Eindrücke der MOTORRAD-Redaktion

      Jörg Lohse, MOTORRAD-Service-Testchef

      "Feintuning für einen ohnehin schon top sitzenden Helm? Wer das Gefühl hat, das geht noch besser mit dem „Turnschuh-Effekt“ (Reinschlüpfen und wohlfühlen), der sollte einmal das durchdachte Messverfahren von Shoei bei einem der Stützpunkthändler ausprobieren und ein Aha-Erlebnis mitnehmen. Toll, dass dieses für einen überschaubaren Tarif auch für ältere Modelle angeboten wird und beim Neukauf sogar inklusive ist."

      Thorsten Dentges, Redakteur MOTORRAD

      „Für mich war es erstaunlich, dass sich bei der Messung - zumindest für den Shoei-Klapphelm - eine zuvor niemals passende Helmschalengröße ergeben hat, nämlich Größe S. Und das, obwohl ich zuvor schon 100te von verschiedenen Helmen ausprobiert habe. Subjektiv hatte auch trotz Messung nach wie vor Größe M besser gesessen. Trotzdem finde ich es eine gute Idee, Helme individuell an die Kopfform anpassen lassen zu können. Das sollten die anderen Hersteller ruhig auch in Erwägung ziehen.“

      Uwe Seitz, PS-Chef

      „Die Passform des Shoei NXR hat mir schon immer gut gefallen. Nach der Vermessung und den Anpassungen sitzt er jetzt aber perfekt und fühlt sich gerade auf der Rennstrecke noch einmal deutlich besser an.“

      Slawomir Niewrzol, Redakteur MOTORRAD online

      "Meine Kopfgröße hat das neue Shoei-System gesprengt. Nach der Ausmessung und der Eingabe der Daten ins System konnte die ideale Passform nicht ermittelt werden, obwohl der Shoei NXR in den Größen L und XL normalerweise relativ gut sitzt. Allerdings hat Shoei angekündigt, dem Problem auf den Grund zu gehen. Wie bei anderer Software, die noch in den Kinderschuhen steckt, sind kleinere Fehler scheinbar nicht auszuschließen."

      Themenseiten

      Artikel teilen

      Aktuelle Gebrauchtangebote

      Alle Artikel