Richtig Kaufen Integralhelme bis 80 Euro

Was taugen billige Helme in der Praxis? 2Räder hat’s für Sie aus­probiert und sich neun Mützen bis 80 Euro auf die Rübe gesetzt.

Foto: Archiv
Wozu sich einen Helm für 200, 300, 500 oder noch mehr Euro kaufen – das fragen sich nicht nur Fahrer von Mofas, Rollern oder Leichtkrafträdern. Auch viele Besitzer leistungsstarker Motorräder überlegen, ob sie das beim Helmkauf gesparte Geld anderswo nicht besser gebrauchen könnten. Und doch gibt es deutliche Qualitäts­unterschiede zwischen teuren und billigen Helmen. Doch glücklicherweise nicht im Kriterium passive Sicherheit, das in der europaweit gültigen Norm ECE-R 22.05 verankert ist. Demnach erhalten nur Helme, die die zulässigen Stoßdämpfungs-Grenzwerte einhalten, den meist am Kinnriemen befindlichen Sticker als Bestätigung. Für alle, denen es nur um ausreichend Schutz bei einem Unfall geht, ist das schon mal beruhigend. Billige Helme schützen also zumindest theo-retisch ebenso gut wie teure. In der aktiven Sicherheit, für die noch keine Richtlinie oder Norm existiert, liegen hochpreisige Modelle ­jedoch meist um Welten vorn. Dazu gehören unter anderem die ­Kriterien niedriges Geräuschniveau, ausgefeilte Aerodynamik, hochwertige Werkstoffe, geringes Gewicht, funktionierende Belüftung, beschlagfreies Visier sowie ausgefeilte Visiermechanik und vieles mehr, was den Einsatz des Helms beim Motor­radfahren wesentlich angenehmer und komfortabler gestaltet. Wie sich die von 2Räder ausprobierten Modelle der Preisklasse bis 80 Euro im Alltag schlagen und wo es was zu meckern gibt, lesen Sie auf dieser Doppelseite.
Anzeige
Foto: Archiv

Bayard SP-40

Anbieter: Motoport, Tel. 04451/915200, www.motoport.de

Preis: 79 Euro

Größen: XS bis XXL

Gewicht: 1580 +/- 50/1580 Gramm (Herstellerangabe/XL gewogen)

Farben: Schwarz, Schwarz-Matt

 

Plus:
Gute Ausstattung; leichtes Aufsetzen; sehr angenehmes Futter; Visierwechsel sehr einfach; gute Brillentauglichkeit; liegt auch bei hohen Geschwindigkeiten ruhig im Wind, kein störender Auftrieb; gut wirksamer Windabweiser am Kinn; weitgehend zugfrei; moderate Windgeräusche; klare Visierrastung

 

Minus:
Eng geschnitten, "hakt“ beim Absetzen; fummeliges Helmschloss; Kinnriemen-Polsterung zu kurz; sehr enges Kinnteil; Kunststoffrahmen kratz-empfindlich; unterer Belüftungsschieber bei L-Größe abgebrochen (Verarbeitungsmangel); Visier-Belüftungs-stellung zu weit; Belüftungsschieber ohne Funktion

 

Fazit:
Wirkt unscheinbar, bietet aber nicht nur für Billighelm-Verhältnisse eine ordentliche Vorstellung. Als einer der wenigen Kandidaten für höhere Geschwindigkeiten geeignet. Alltagshelm für Sparwütige oder guter Zweithelm. Preis/Leistung stimmen.


2Räder-Urteil: Befriedigend

Anzeige
Foto: Archiv

FM F38

Anbieter: Niemann + Frey, Tel. 02151/55540, www.niemann-frey.de

Preis: 79 Euro

Größen: XS bis XXL

Gewicht: 1350/1424 Gramm (Herstellerangabe/XL gewogen)

Farben: Schwarz; Anthrazit-, Blau-, Rot-Dekor

 

Plus:
Gute Ausstattung; Futter lässt sich sehr einfach herausnehmen und wieder einsetzen; Visierwechsel einfach; relativ leichtes Auf- und Absetzen; sehr gute Brillentauglichkeit; Helmschloss leicht zu bedienen; Kinnriemen-Polsterung ausreichend lang; gute Passform für eher schmale Köpfe

 

Minus:
Futter kratzig; Kinnteil und Atemluftabweiser dicht am Kopf; Visierrastung schwammig, Öffnen schwergängig, Belüftungsstellung zu weit; Belüftungsschieber ohne Funktion; starker Auftrieb ab 130 km/h; Geräuschniveau relativ hoch; im Gesichtsbereich etwas zugig; etwas grobe Verarbeitung

 

Fazit:
Kein Helm für Menschen, die häu-figer auf der Autobahn unterwegs sind. Der guten Ausstattung stehen Schwächen bei Visierbedienung und Aerodynamik gegenüber. Im Inneren geht's für Billighelm-Verhältnisse noch einigermaßen erträglich zu.


2Räder-Urteil: Ausreichend

Foto: Archiv

Germot GM 205

Anbieter: Germot, Tel. 06103/459100, www.germot.de

Preis: 69,90 Euro

Größen: XS bis XXL (3 Modelle auch in XXS)

Gewicht: 1400 +/- 50/1462 Gramm (Herstellerangabe/XL gewogen)

Farben: Schwarz/Silber -Blau, -Gelb, -Grau, -Grün, -Orange, -Rot; Weiß/Silber-Rot, -Blau

 

Plus:
Sehr leichtes Auf- und Absetzen; Visierwechsel einfach; Helmschloss leicht zu bedienen; große, exakt rastende Belüftungsschieber; klare Visierrastung; praxisgerechte Belüftungsstellung; liegt auch bei höheren Geschwindigkeiten noch befriedigend im Wind; Geräuschniveau okay

 

Minus:
Futter wirkt etwas plastikmäßig und müffelt nach Chemie; etwas eingeschränkte Brillen-tauglichkeit; drückt und scheuert etwas an Stirn und Oberkopf; Belüftungsschieber ohne Funktion; über 120 km/h starke Zugluft auf Nase und Augen (nicht übers Visier, sondern von unten)

 

Fazit:
Wirkt beim ersten Kontakt durchaus wertig und sympathisch, doch die Passform-Schwächen und vor allem die ungewollte "Dauerbelüftung" kosten Punkte. Nichts für die große, schnelle Tour, für Kurzstrecken aber überlegenswert.


2Räder-Urteil: Befriedigend

Foto: Archiv

Held Apache

Anbieter: Held, Tel. 08321/66460, www.held.de

Preis: 79,95 Euro

Größen: XS bis XXL

Gewicht: 1400 +/- 50/1464 Gramm (Herstellerangabe/XL gewogen)

Farben: Schwarz/Rot, Schwarz/Weiß, Weiß/Schwarz

 

Plus:
Sehr leichtes Auf- und Absetzen; Visierwechsel einfach; Helmschloss einfach zu bedienen; Kinnriemen-Polsterung noch ausreichend lang; guter Tragekomfort; hochwertige Lackierung; klare Visier-rastung; befriedigende Brillentauglichkeit; exakt rastende Belüftungsschieber; liegt auch bei höheren Geschwindigkeiten neutral im Wind, kein Auftrieb

 

Minus:
Belüftungsschieber ohne Funktion; extrem zugig, die Visier-Oberkante schließt nicht sauber, bei Kopfdrehung ist die Zugluft ab 120 km/h nahezu unerträglich; drückt leicht an der Stirn; Geräuschniveau etwas zu hoch

 

Fazit:
Der mit dem Germot-Helm sehr wahrscheinlich eng verwandte Held Apache verdirbt sich durch die schlechte Visier-Abdichtung ein deutlich besseres Ergebnis. Zugempfindliche Fahrer werden damit bereits auf der Landstraße echte Probleme haben.


2Räder-Urteil: Befriedigend

Helmtest Teil 2

Foto: Archiv

MTR S-6

Anbieter: Louis, Tel. 040/73419360, www.louis.de

Preis: 49,95 Euro (Dekor 59,95 Euro)

Größen: XS bis XL

Gewicht: 1450 +/- 50/1550 Gramm (Herstellerangabe/XL gewogen)

Farben: Schwarzmetallic, Silbermetallic, Schwarz/Anthrazit-Dekor, Weiß/Anthrazit-Dekor, Weiß/Blau-Dekor

 

Plus:
Relativ leichtes Auf- und Absetzen; gutes Platzangebot vorm Kinn; sehr niedriger Preis

 

Minus:
Visierwechsel aufwendig; Helmschloss etwas fummelig zu bedienen, Kinnriemenpolsterung zu kurz, Kinnriemen schlecht plaziert; Belüftungsschieber fummelig zu bedienen und ohne Funktion; nur eingeschränkt brillentauglich; Visierrastung ungenau, Belüftungsstellung zu weit; Geräuschniveau hoch, in sportlicher Sitzposition sehr hoch; mittelstarker Auftrieb; ab 120 km/h sehr zugig, Schulterblick dann fast unmöglich; Visier dichtet nicht ab; Sichtfeld eher klein; Passform unbefriedigend, drückt stark am Hinterkopf

 

Fazit:
Dieser Helm ist billig, nicht preiswert. Der S-6 ist zu Recht ein Auslaufmodell und wird zeitweise ab 29,95 Euro verramscht. Für Mofafahrer mag das ein interessantes Angebot sein, Motorradfahrer sollten aber lieber die Finger davon lassen.


2Räder-Urteil: Mangelhaft

Foto: Archiv

Neco Laguna II/Monaco

Anbieter: Polo, Tel. 0180/5225785, www.polo-motorrad.de

Preis: 49,95 Euro (als Dekor-Version "Monaco" 79,95 Euro)

Größen: XS bis XXL

Gewicht: 1400 +/- 50/1534 Gramm (Herstellerangabe/XL gewogen)

Farben: Schwarz; Blau-, Rot-, Silber-Dekor

 

Plus:
Sehr leichtes Auf- und Absetzen; angenehmes Futter; befriedigende Brillentauglichkeit, Visierwechsel einfach; Helmschloss leicht zu bedienen; klare Visierrastung; gutes Sichtfeld

 

Minus:
Kinnriemen-Polsterung viel zu kurz; unbefrie-digende Passform, drückt an Stirn, Oberkopf und teilweise an der Schläfe; Kinnteil sehr nah am Kopf; ab 120 km/h hohes Geräuschniveau; Helm liegt sehr unruhig im Wind und "wandert", Kinnriemen drückt auf Kehlkopf; starke Zugluft bei höheren Geschwindigkeiten; Visier-Belüftungsstellung zu weit; Belüftungsschieber ohne Funktion

 

Fazit:
Schwache Aerodynamik, sehr zugig und Schwächen bei der Passform - der Nexo kann nicht wirklich überzeugen. Seine unglücklich geformte Helmschale dürfte das Hauptübel sein. Da kann auch die ordentliche Machart nichts mehr rausreißen.


2Räder-Urteil: Mangelhaft

Foto: Archiv

Probiker X7

Anbieter: Louis, Tel. 040/73419360, www.louis.de

Preis: 69,95 Euro (Dekor 79,95 Euro)

Größen: XS bis XL

Gewicht: 1490 +/- 50/1558 Gramm (Herstellerangabe/XL ge-wogen)

Farben: Schwarzmetallic, Schwarz/Anthrazit-Dekor, Weiß/Schwarz-Dekor

 

Plus:
Leichtes Aufsetzen; sehr angenehmes Futter; Visierwechsel einfach; sehr gute Brillentauglichkeit; sehr gute Visierrastung; gut wirksamer Windabweiser am Kinn; ordentliche Passform; befriedigendes Geäuschniveau; luftig, aber nicht zugig; Dekor und Lackierung gut gemacht

 

Minus:
Helmschloss etwas fummelig zu bedienen, Kinnriemenpolsterung zu kurz; Absetzen durch enge Ohreinbettung etwas störrisch; bis 140 km/h neutral im Wind, darüber aber deutlicher Auftrieb und viel Unruhe, z. B. beim Schulterblick; relativ kleines Sichtfeld; Belüftungschieber ohne Funktion

 

Fazit:
Wirkt wertig, sitzt knackig und bietet bis über Autobahn-Richtgeschwindigkeit eine sehr ordentliche Vorstellung. Für die Heizer-Fraktion ist er eher nichts, aber die Sehr-Schnellfahrer werden in dieser Preisklasse ohnehin kaum fündig.


2Räder-Urteil: Befriedigend

Foto: Archiv

Rocc Schuriken

Anbieter: Büse, Tel. 02471/12690, www.buese.com

Preis: 79,95 Euro

Größen: XS bis XL (Anthrazit-Dekor auch XXL)

Gewicht: 1500 +/- 50/1574 Gramm (Herstellerangabe/XL ge-wogen)

Farben: Anthrazit-, Blau-, Grün-, Rosa-, Rot-Dekor

 

Plus:
Gute Ausstattung; sehr leichtes Auf- und Absetzen; sehr angenehmes Futter; Visierwechsel einfach; sehr leicht zu bedienender Ratschenverschluss; gutes Platzangebot am Kinnteil; Geräuschniveau okay

 

Minus:
Kinnriemen sitzt sehr weit hinten und kann auf Kehlkopf drücken; Kinnriemen-Polsterung zu kurz; starker Druck auf Schläfen; nicht brillentauglich; ungenaue Visierrastung, wirkt wie ausgeleiert; ab 130 km/h starke Zugluft auf Augen, Schulterblick stark erschwert; ab 150 km/h zieht's unerträglich, außerdem starker Auftrieb, sehr unruhig und verstärkter Druck auf Kehlkopf; Belüftungsschieber ohne Funktion

 

Fazit:
Die Basis stimmt eigentlich, aber der (im Hinblick auf Abstreifver-suche) sehr weit zurück versetzt montierte Kinnriemen und die Detailmängel rund ums Visier lassen den mit einem eindrucksvollen Dekor versehenen Schuriken zurückfallen.


2Räder-Urteil: Ausreichend

Foto: Archiv

Soar Concord Evo

Anbieter: DHG Knauer, Tel. 06263/42020, www.soareurope.com

Preis: 79 Euro

Größen: XS bis XXL

Gewicht: 1350-1450/1514 Gramm (Herstellerangabe/XL ge-wogen)

Farben: Schwarzmetallic; Blau-, Rot-, Silber-Dekor

 

Plus:
Gute Ausstattung; angenehmes Futter; Visierwechsel sehr einfach; sehr leichtes Auf- und Absetzen; Kinnriemen-Ende gesichert; befriedigende Brillentauglichkeit; klare Visierrastung

 

Minus:
Kinnriemen-Polsterung zu kurz; Visier-Belüftungsstellung viel zu weit; starker Auftrieb bereits ab 100 km/h, wackelt stark; ab 120 km/h starke Zugluft direkt auf die Augen, Schulterblick nahezu unmöglich (Fahrversuch musste unterbrochen werden); teilweise nachlässige Verarbeitung (Spaltmaße); fällt extrem groß aus (L für XL-Kopf immer noch zu groß), Passform sehr unbefriedigend; Visier-Belüftungsstellung zu weit

 

Fazit:
Der dritte große Verlierer dieses Vergleichs. Beim ersten Befingern wirkt der Helm durchaus wertig, aber bereits auf den ersten Landstraßenkilometern ver-sagt er nahezu auf ganzer Linie, obwohl er in Sachen Ausstattung kein Sparmodell ist.


2Räder-Urteil: Mangelhaft

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel