1. Platz: Schuberth C4, ab 649 Euro, 88/100 Punkte, MOTORRAD-Urteil "sehr gut"

Schuberth C4 im Test (Testsieger)

Vergleichstest Klapphelme (MOTORRAD 21/2017)

Platz 1: In MOTORRAD 21/2017 wurden 12 Klapphelme zwischen 139 und 649 Euro getestet, verglichen und bewertet. Hier die Ergebnisse des Schuberth C4.

Der Klapphelm Schuberth C4 ist in den Größen XS bis XXXL erhältlich. Seine Helmschale besteht aus Fiberglas. Laut Hersteller wiegt er in Größe L 1660 Gramm, wir haben beim Nachwiegen 1684 Gramm gemessen.

Fixiert wird der Schuberth C4 über einen Ratschenverschluss. Der Schuberth C4 ist in den Farben Weiß, Schwarz, Mattschwarz, Silber, zwei Dekore in je drei Farben erhältlich.

Im Lieferumfang enthalten sind: Windabweiser am Kinn, Sonnenblende, Antibeschlag-Visier und Vorbereitung für Kommunikationssystem.

Der Klapphelm wird in Deutschland hergestellt, sein ECE-Prüfzeichen E 13 stammt aus Luxemburg. Er kostet 649,00 Euro.
Ersatzvisiere für den Schuberth C4 sind in den Ausführungen klar und getönt ( 55/ 77,00 Euro) erhältlich.

Anbieter: Schuberth, www.schuberth.com

Anzeige

Positiv aufgefallen am Schuberth C4

  • Einfaches Auf- und Absetzen
  • hervorragende Passform, Kopf ist perfekt umschlossen, angenehmes Futter, sehr komfortabel
  • gute Brillentauglichkeit
  • sehr einfache Kinnteil-Bedienung
  • perfekte Belüftung
  • hervorragende Aerodynamik
  • sehr niedriges Geräuschniveau
  • nahezu perfektes Visier mit riesigem Sichtfeld, extrem einfacher Visierwechsel
  • sehr einfache Sonnenblenden-Bedienung, Abstand verstellbar
  • üppige Ausstattung
  • top Verarbeitung

Negativ aufgefallen am Schuberth C4

  • Design ggf. etwas gewöhnungsbedürftig
  • Lichtspalt unter Sonnenblende etwas zu groß
  • Schlagdämpfungswerte unterdurchschnittlich
  • Preis
Foto: mps-Studio

Messungen zum Schuberth C4

  • Aufschlag auf Sigmapfosten mit 7,5 m/s, rechte Seite
    Beschleunigung in g: 238, HIC-Wert: 2150
  • Aufschlag auf Sigmapfosten mit 5,5 m/s, linke Seite
    Beschleunigung in g: 168, HIC-Wert: 932
  • MOTORRAD HIC 1000 (Mittelwert beider Aufschläge): 1541
  • Aufschlag auf Kantenamboss mit 7,5 m/s, Kinnteil
    Beschleunigung in g: 714
    (fließt nicht in die Wertung ein, da ein Teil der Kräfte in den Kinnriemen weitergeleitet wird)
  • Öffnung nach Kinnschlag möglich: nein
  • Abstreifversuch: bestanden; 56°
Foto: mps-Studio
Die Innenausstattung bietet bekanntes Extrem-Wohlfühlambiente, und endlich lässt sich das Kinnteil ganz leicht schließen.
Die Innenausstattung bietet bekanntes Extrem-Wohlfühlambiente, und endlich lässt sich das Kinnteil ganz leicht schließen.

MOTORRAD-Fazit zum Schuberth C4

Nach den Laborversuchen sah es für den C4 düster aus: zwar alle Werte im grünen ECE-Bereich, aber klar am Testfeld-Ende. Doch in der Praxis vollstreckte der Magdeburger grandios: in vier von sechs Kategorien volle Punktzahl, zweimal nur einen Punkt darunter. Knapper, aber verdienter Testsieg!

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote