Ausprobiert: Reifen Metzeler Roadtec Z8 Interact xt

Laut Metzeler verbindet der neue Tourensportreifen Roadtec Z8 Interact hohe Laufleistung mit ausgezeichneten Fahreigenschaften bei unterschiedlichen Bedingungen. MOTORRAD fuhr den Reifen kurz Probe.

Foto: Metzeler

Der jüngste Metzeler-Spross heißt Roadtec Z8 Interact und ist der fünfte Radialreifen, den der Hersteller innerhalb von nur 18 Monaten präsentiert. Auch bei ihm kommt die innovative Stahlgürtel-Technologie zum Einsatz, bei der Metzeler die Stahlfäden mit verschieden starker Spannung um die Karkasse wickelt. Das schafft einen Unterbau mit variabler Festigkeit und soll den unterschiedlichen Ansprüchen in den einzelnen Bereichen der Lauffläche Rechnung tragen. Heißt: wenig Gummiabrieb in der Mitte, viel Grip an den Flanken und ringsum perfekte Stabilität.

 

Bei einer ersten Probefahrt mit Supersportlern, Naked Bikes und Sporttourern auf unterschiedlichen Reifengrößen überzeugte der Z8 mit homogenem Einlenkverhalten, vergleichsweise leichtfüßigem Handling sowie hoher Stabilität und Präzision in Schräglage. Selbst die wählerische Honda VFR 1200 fuhr mit dem Z8 astrein ums Eck. Auf solch schweren Bikes kommen Hinterreifen mit der Sonderspezifikation "C" zum Einsatz. Das Kürzel steht für eine zweite Karkasslage, die dem Reifen mehr Stabilität verleiht.

 

Aufgrund der flachen Kontur in der Größe 190/50 ZR 17 benötigte eine Suzuki GSX-R 1000 etwas Krafteinsatz für den Kurvenswing. Außerdem stellten sich alle Bikes beim Bremsen in Schräglage leicht auf, was sich aber im üblichen Rahmen abspielte. Der Z8 ersetzt schrittweise den Roadtec Z6 Interact. Wie sich der Z8 in puncto Laufleistung und bei Nässe verhält, wird demnächst mit den MOTORRAD-Dauertestmaschinen geklärt. Laut Metzeler verfügt der Neue über alle Freigaben des Vorgängers, weitere sollen folgen. Der Handel führt den Z8 in 120/70 ZR 17 (vorn) und 160/60 ZR 17, 180/55 ZR 17, 190/50 ZR 17, 190/55 ZR 17 (hinten).

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel