Ausprobiert: neue Avon Sport- und Tourenreifen Reifen von der Insel

»No sports«, Churchills Lebensphilosophie, hat im neuen Programm von Avon nichts verloren. Im Gegenteil, jetzt geben die Briten richtig Gas.

Jahrelang köchelte das Engagement der Engländer im Motorrad-Reifenmarkt auf kleiner Flamme. Chopper-Breitreifen, dazu ein paar klassische Dimensionen, doch für aktuelle Bikes war nichts im Programm zu finden, das der Rede wert war. Damit ist jetzt Schluss. Einen ersten Schuss vor den Bug der etablierten Hersteller feuerten die Engländer mit dem erstaunlich guten Ergebnis des Azaro II im Reifentest von Seite 128 ab. Ende Januar präsentierte Avon im spanischen Valencia die komplett neue Produktpalette im Radialreifen-Bereich. Azaro SP Pro-Series, AV 49/50, nennt sich der neue Sportreifen, der den etablierten Sportpneus ans Leder - pardon: Gummi will. Die schnellsten Heizeisen aus der Supersport-Liga stehen auf der GP-Piste in Spanien zum Test parat. Welches Schweinderl hätten’s denn gerne? Na das mit dem Loch in der Nase, bitt’ schön. Die Honda VTR 1000 SP-1, ein Motorrad, das fahrwerkstechnisch nicht zwingend zur ersten Garde gehört. Den AV 49/50 in 120/70 und 190/50 auf den Felgen, versöhnt der Power-Twin mit einer tadellosen Kurvenstabilität und einem klasse Handling. Zu spät auf der Bremse? Egal, die VTR kreiselt ohne Widerstand auf engster Linie ums Eck, folgt ohne Mucken dem Lenkbefehl aus dem Kommandostand, stellt sich kaum auf. Fiese Hundekurven, verzwackte Schikanen, ganz egal, auf den Avon-Gummis legt die VTR 1000 SP-1 in der Sympathiewertung dermaßen zu, dass der Herr Tester im Schräglagenrausch nicht mehr ablassen will. Was dazu führt, dass der Gummi nach 30 Minuten heißgebrannt, aber mit freundschaftlich klarer Ankündigung und ohne hinterhältige Highsider langsam an Grip verliert. Nur bei derb gerittenen Aktionen keimen auch bei den Avon 49/50-SP-Reifen leichte, jedoch keineswegs bedenkliche Unruhen auf. Unterm Strich: ein klarer Quantensprung für die Avon-Reifen, die sich jetzt nicht mehr vor den etablierten Heizgummis verstecken müssen. Zumal die Preise auch für die neue Reifengeneration deutlich unter denen der Konkurrenz liegen werden. Das trifft auch für die Touren-Pneus, Typ AV 45/46 ST, zu, die im Vergleich zu den Sportreifen nicht ganz so handlich, mit leichter Tendenz zum Übersteuern, aber ebenfalls bestechend viel Grip und einem stabilen Kurvenverhalten auf der Honda VFR für massiv zerspante Fußrasten sorgten. Im Vergleich zum Vorgängermodell AV 35/36 Azaro II. (siehe Test Seite 128) legt der Neue tatsächlich noch eins drauf.Sorgenfalten bereitet allerdings der auf fast allen Maschinen mehr oder weniger starke Shimmy-Effekt des Avon AV 45/46 ST, einem Lenkerflattern zwischen 70 und 90 km/h. Wen das weiter nicht stört, kann sich die aktuellen Freigaben und alle Infos unter der Telefon Nummer 0180-5676766 durchgeben lassen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote