Ausprobiert: neuer Michelin Pilot Road Tourenreifen On the road again

Michelin setzt auch im Touren-Segment auf eine neue Produktlinie und bringt den Pilot Road auf die Straße. MOTORRAD hat in getestet.

Nach dem nicht besonders glanzvollen Ergebnis des Michelin Macadam 100 im Reifentest kommt der brandaktuelle Nachfolger gerade recht. Michelin verlässt sich dabei wie bereits beim bewährten Pilot Sport auf die völlig neue Karkasskonstruktion und Gummimischung. Eine komplett neue Produktlinie im Tourenbereich sozusagen, für die Michelin neben hoher Verschleißfestigkeit einen enormen Zuwachs an Kurvenstabilität und Haftung verspricht. Wo die Qualitäten des Pilot Road tatsächlich liegen, musste er im Rahmen der Versuchsfahrten zum aktuellen Reifentest beweisen. An hochwertigen Referenz-Reifen bestand also kein Mangel. Teil eins: die Nässe. Neun Sekunden schneller als der Macadam 100 und knapp vier Sekunden vor dem Pirelli MTR 23/24, legte der Pilot Road fast schon Sportreifen-Qualitäten an den Tag. Aber nicht nur die erstaunliche Rundenzeit, auch der locker-leicht zu beherrschende Grenzbereich und eine bestechend sichere Haftung am Vorderrad machen endgültig Schluss mit den weniger imposanten Nässeeigenschaften der alten Macadam 90- und 100-Baureihe. Weitere Pluspunkte auf dem nassen Geläuf: die zielgenaue Lenkpräzision und eine hervorragende Traktion beim Beschleunigen. Unterm Strich hat der neue Pilot Road beim Nässetest in allen Kriterien die Nase vor den Mitbewerbern aus dem Reifen-Vergleichstest. Und das sollte auch beim zweiten Teil, den Vergleichsfahrten auf dem trockenen Rheinring bei Colmar, so bleiben. Zwar ist auch der neue Michelin-Tourengummi nichts für ehrgeizige Rennstreckenheizer, beweist sich auf der Suzuki 1200 Bandit jedoch als sichere Nummer für ganz flotte Schräglagen. Schön stabil in Kurven und Schräglagen aller Art, ohne Schaukelbewegungen beim Rausbeschleunigen, aber mit erkennbar klarem Grenzbereich an der Rutschgrenze und ordentlicher Lenkpräzision, stellt er den Vorgänger Macadam 100 klar in den Schatten und etabliert sich bei den Touren-Pneus in der ersten Liga. Auf ein Minimum reduziert: das lästige Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage, womit das prima Handling des Pilot Road auch beim Einlenken auf der Bremse nicht gestört wird. Das Zugeständnis an eine gute Eigendämpfung und die erstaunlich hohe Fahrstabilität bei Topspeed machen sich beim sportlich zackigem Umlegen in mächtige Schräglagen bemerkbar. Hier fehlt dem Pilot Road die souveräne Präzision und Rückmeldung reinrassiger Sport-Reifen. Wie sich der neue Michelin im Dauerversuch bewährt? Diese Frage beantwortet MOTORRAD, sobald der Pilot Road auf der einer der Dauertestmaschinen bis zu Verschleißgrenze abgerubbelt ist. Alle anderen Fragen dagegen, zum Beispiel über Freigaben oder lieferbare Größen, beantwortet die Michelin-Niederlassung in Karlsruhe unter Telefon 0721-530-1238.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote