Bridgestone BT-021 Gibt mehr Gummi

Foto: fact
Bridgestone BT 021. Das Schicksal ist manchmal eben ein Schweinehund. So geschah es, dass genau im Zeitraum zwischen dem großen PS-Reifentest und dem Erscheinen der Ausgabe 5/2008 Bridge­stone den Vorderreifen des getesteten BT 021 leicht überarbeitet auf den Markt brachte. Somit testete PS die alte Variante des BT 021 F. Nur diese war zum Test ­verfügbar.

Speziell auf schweren Motorrädern des Kalibers BMW K 1200 S, Kawasaki GTR 1400 oder Yamaha FJR 1300 verschliss der Bridgestone-Vorderreifen zu schnell. Mittels erhöhter Profiltiefe wollten die Japaner die Lebensdauer des BT 021 F deutlich erhöhen, was PS zum Nachtest bewog. Dazu haben wir den Bridgestone-Vorderreifen in alter und neuer Version auf eine Yamaha R1 aufgezogen und auf dem eigentlichen Terrain des Reifens, der Landstraße, auf mögliche Veränderungen im Fahrverhalten überprüft.

Ergebnis: Während der Testfahrten verhielten sich beide Vorderreifen sehr ähnlich. Auch das Handling des neuen, etwas schwereren Vorderreifens war auf dem Niveau des Vorgängers. Mit dem neuen Bridgestone BT 021 F dürfte dem Kunden nun eine höhere Laufleistung ohne sonstige Einbußen zur Verfügung stehen – das Paket passt! Wer zuschlagen will, sollte allerdings beim Reifenhändler auf Folgendes achten: Der teilweise noch im Umlauf ­befindliche alte BT 021 F trägt vor der DOT-Nummer die Kennung VDB, der neue die Kennung VDD. Also, Augen auf beim Reifenkauf!

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel