Bridgestone S 21: Bis auf die minimale Instabilität auf der Rennstrecke präsentiert sich der S 21 in unserem Test als solide gemachte Allrounder. Die sportliche Hatz auf der Landstraße steckt er ebenso gelassen weg wie einen Turn bei Nässe.
Wertung: 442 Punkte; Platz 3

Bridgestone S 21 im Test Vergleichstest Sportreifen (MOTORRAD 11/2017)

Platz 3: Bis auf die minimale Instabilität auf der Rennstrecke präsentiert sich der S 21 in unserem Test als solide gemachter Allrounder. Die sportliche Hatz auf der Landstraße steckt er ebenso gelassen weg wie einen Turn bei Nässe.

Der Bridgestone S 21 wird in Japan hergestellt. Der Vorderreifen wiegt 4,3 kg, der Hintere 7,0 kg.

Anbieter: Bridgestone Deutschland, Tel. 06172/408173, www.bridgestone-mc.de

Anzeige

Der Bridgestone S 21 auf der Rennstrecke

Luftdruck vorn / hinten 2,2 / 2,0 bar, 88 Punkte, Platz 5

Bei seinem 2016er-Debüt war der Bridgestone S 21 auf BMW S 1000 RR noch unser Race-Tipp, mit Kawas ZX-10R musste er auf der Buckelpiste von Alcarràs aber Federn lassen. Lenkpräzision und Rückmeldung sind top, hinten fängt man sich nach einigen Runden aber leichte Walkbewegungen ein.

Der Bridgestone S 21 auf der Landstraße und im Alltag

Neu: 89 Punkte, Platz 4; nach 4000 km: 85 Punkte, Platz 4

Im Alltag überzeugt der Bridgestone S 21 mit gutem Feedback und präzisem Lenkverhalten. Bei zunehmender Laufleistung verliert er an Neutralität, auch das Aufstellmoment ist nun ausgeprägter.

Der Bridgestone S 21 im Nasstest

90 Punkte, Platz 3

Bei Regen behauptet sich der Bridgestone S 21 mit sattem Grip und breitem, gut einschätzbarem Grenzbereich besser als im Jahr zuvor.

Verschleiß des Bridgestone S 21

90 Punkte, Platz 3

Gleichmäßig und gering. Das ist insgesamt gut.

MOTORRAD-Wertung: 442 von 500 Punkten

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote