Großes Team auf langer Reise (Archivversion) Tour de France

Mildes Klima, super Straßenverhältnisse. Südfrankreich lockt Kurvensüchtige in den Wintermonaten mit top Bedingungen. Ein guter Ort also, um die Reifen auf ihr Verschleißverhalten hin zu untersuchen: Auf der Autobahn geht es am schnellsten über Mulhouse und Lyon auf der „Route du soleil“ Richtung Marseille. Ein spannendes Wechselspiel von Meer und Bergen bietet die erste Tour, die durch das Maurische Gebirge an die mondänen Abschnitte der Côte dAzur und weiter Richtung Seealpen führt. Spektakulärer Höhepunkt: der 700 Meter tiefe Grand Canyon du Verdon. Highlights am zwei-ten Tag: der schneebedeckte Gipfel des Mont Ventoux und im Anschluss daran das Kurven-paradies entlang der Ardèche-Schlucht (Gorges de lArdèche). Auf der dritten Tour wird nach den wildromatischen und fast menschenleeren Cevennen das Viaduc de Millau angefahren: die längste Schrägseilbrücke der Welt, die auf 270 Meter Höhe das Tarn-Tal überspannt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel