Multi-Compound Oder warum der Reifen immer noch rund ist

Angefangen hat das Ganze in den großen Rennsportklassen, wo Leistungsausbeuten von bis zu 260 PS die gestressten Reifen in Rauch aufgehen ließ. Die Lösung der Reifentechniker: Man verbaute in der Laufflächenmitte härtere, im Schulterbereich, also dort, wo der Reifen in Schräglage beansprucht wird, weichere und griffigere Gummimischungen. Mulit-Compound-Technologie nennt sich dieser Trick, den Bridgestone und Michelin auf die neue 2007er-Tourensportreifen-Generation übertrugen, um satte Laufleistung und spaßigen Kurvengrip zu vereinen. Im Zusammenspiel mit der spitzen Kontur glänzen tatsächlich beide Neukonstruktionen mit einer für Tourensportreifen brillanten Handlichkeit bei souveränem Grip in Kurven. Die Zeichnungen oben verdeutlichen den Unterschied zwischen den alten, konventionellen Konstruktionen und den neuen, agilen Nachfolgemodellen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote