Neuer Dunlop Sportmax GP Racer Für Hobby-Heizer

Foto: Dunlop
Der neue Dunlop Sportmax GP Racer zielt in die Lücke zwischen dem lupenreinen Rennreifen D 208 GP und dem straßentauglichen D 208 Race Replica. Entgegen der Namensgebung empfiehlt sich der GP Racer für Teilnehmer an Sportfahrer- und Renntrainings, die ausgezeichneten Grip nicht mit den ungehobelten Fahrwerksreaktionen erkaufen wollen, die der GP wegen seines steifen Unterbaus hervorruft. Es gibt den GP Racer in je zwei Gummimischungen, vorne in Soft und Medium, hinten in Medium und Hard. Dunlop empfiehlt, Soft mit Medium oder Medium vorn mit Hard zu kombinieren.

Bis zum Sommer wird der GP Racer in den Dimensionen 120/70 ZR 17 für vorn und 180/55 ZR 17 fürs Hinterrad angeboten, die breiten 190/55er – kein Schreibfehler, der Querschnitt ist tatsächlich höher als bei 190/50er-Pneus – sind in Vorbereitung. Wer schon jetzt auf einem Sechs-Zoll-Hinterrad den neuen Gummi fahren will, kann den 180er aufziehen; die Fahrer des Yamaha-R1-Cups haben damit gute Erfahrungen gemacht. Wegen des speziellen Verwendungszwecks erstellt Dunlop keine Freigaben für den GP Racer; er ist aber straßenzugelassen und kann per Einzelabnahme eingetragen werden. Die nötigen Datenblätter sowie weitere Informationen bei Dunlop, Postfach 2251, 63412 Hanau.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel