Reifen, Sturzrisiko bei neuen (Archivversion) Fortbewegungs-Probleme

Selbst erfahrene Test- und Rennfahrer überschätzen das Haftungsvermögen neuer Reifen gelegentlich, wie folgende Fälle beweisen:

Gerhard Lindner: »Ich habe meiner privaten Honda CBR 900 RR ein Paar neue Bridgestone BT 56 gegönnt. Aus der MOTORRAD-Tiefgarage bin ich noch sturzfrei herausgekommen. Aber schon in der zweiten Kurve endete die Fahrt abrupt. Bei zehn Grad Schräglage und höchstens Tempo 15 rutschte die CBR ohne Vorwarnung weg, ich kugelte mitten auf die Fahrbahn.«Waldemar Schwarz: » Bei einer Reifenpräsentation auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings fuhr ich nach dem Reifenwechsel aus der Boxengasse, ohne an die neuen Pneus zu denken. Bereits beim Umlegen in der ersten Kurve rutschte die Suzuki GSX-R 750 wie auf Schmierseife weg. Die Reifen sahen anschließend noch völlig unbenutzt aus, die GSX-R weniger. Späte Selbsterkenntnis: böser Anfängerfehler.«Gert Thöle: »Ich wußte, es sind neue Bridgestone drauf. Also bin ich mit meiner Super Moto-Husky beim letztjährigen Training in Ledenon praktisch schräglagenfrei aus der Box weggefahren. Aber beim Einbiegen auf die Strecke habe ich wohl einen halben Millimeter zuviel Gas gegeben, das Hinterrad ist blitzartig weggeschmiert, und ich konnte mir die Boxengasse liegend aus der Gegenrichtung ankucken. Peinliche Geschichte.“

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote