Reifenpanne: Mittel zur Reparatur (Archivversion) So sehen’s die Reifenhersteller–––––

Beschädigungen an einem Reifen müssen grundsätzlich von einem Fachmann überprüft werden. Eine Reparatur im Pannenfall kann und darf nur eine Notreparatur darstellen. Generell dürfen nur Beschädigungen im Bereich der Lauffläche repariert werden, und selbst hier gibt es enge Toleranzen. Beschädigungen im Bereich der Reifenflanken sind irreparabel. Der Austausch der beschädigten Decke und/oder des Schlauchs muß unverzüglich erfolgen. Keinesfalls darf ein notdürftig geflickter Reifen weiterverwendet werden, da nie genau gesagt werden kann, wie groß der effektiv entstandene Schaden ist und welche Folgeschädigungen sich daraus ergeben können. Ist der Pneu längere Zeit ohne Luft gefahren worden, kann er durch die Walkarbeit unsichtbar beschädigt worden sein. Eingedrungene Feuchtigkeit kann zu Korrosion an der Karkasse führen und diese schädigen. In der Regel muß von einer Reparatur Abstand genommen werden.Soll ein defekter Reifen dennoch instandgesetzt werden, so ist der Reparaturausführende für alle eventuellen Folgen verantwortlich und haftbar. Der Reifenhersteller lehnt in solch einem Fall jegliche Gewährleistung ab.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote