Reifentest 2004 Folge 2: Supermoto-Reifen (Archivversion)

Reifentyp: vorn Dragon Supercorsa,
hinten Dragon Supercorsa
Infos: www.pirellimoto.de
Daten
Dimension: vorn 120/70 ZR 17, hinten 160/60 ZR 17
Herstellungsland: Deutschland
Gewicht: vorn 4,0 kg, hinten 5,6 kg
Maximale Profiltiefe: vorn 3,5 mm, hinten 4,7 mm
Bewertung
Kurvenverhalten
Weitgehend baugleich mit dem Metzeler Rennsport, weist der Supercorsa nahezu identische Qualitäten auf. Will
heißen: Trockenhaftung, der schmale, aber kalkulierbare Grenzbereich, das scharfe Handling – alles top. Bleibt die Tendenz zur Kippeligkeit und die spürbare Aufstellneigung, an der es für die Entwickler noch zu feilen gilt.
Nassfahrverhalten
Der Metzeler macht’s vor, der Supercorsa nach: Nasse Pisten sind nichts für die beiden Vollblut-Racer. Wenn’s glatt wird, tut sich der Pirelli schwer, auf Temperatur zu kommen. Dann gibt’s nur eines: Gas rausnehmen,
zumal die Grip-Balance zuerst eher das Vorderrad als das Hinterrad rutschen lässt.
Fazit
Bei schönem Wetter, genau dann, wenn Motorradfahren Spaß macht, brillieren die Pirelli. Bei Regen lässt man jedoch seinen Untersatz besser in der Garage. Natürlich nicht nur wegen des Pirelli Supercorsa – aber auch.


-Urteil: empfehlenswerter Reifen mit ganz klaren Stärken bei trockener Piste.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote