Reifentest: Sportreifen (Archivversion) AVON <br /><br /> AV 59/60 Viper Sport

Reifentyp: vorn AV 59 Viper Sport,
hinten AV 60 Viper Sport
Infos: www.avon-motorradreifen.de
DATEN
Dimension: vorn 120/70 ZR 17,
hinten 180/55 ZR 17
Maximale Profiltiefe: vorn 3,2 mm,
hinten 4,6 mm
Produktionsdatum: vorn 3705, hinten 3105
Herstellungsland: England
Preis*: vorn 104 Euro, hinten 147 Euro
BEWERTUNG
Kurvenverhalten
101 Punkte, Platz 9
Auf den ersten Runden überzeugt der Viper mit guter Haftung. Präzise, aber träger als
die Konkurrenten lenkt der Briten-Gummi ein. Dann jedoch lässt der Grip am Hinterrad deutlich nach, vor allem beim Beschleunigen aus Kurven beginnt das Heck recht früh zu rutschen. Beim Bremsen in Schräglage ist
ein deutliches Aufstellmoment zu spüren.
Nasstest
70 Punkte, Platz 7
Der Grenzbereich speziell am Hinterrad
ist breit, die Haftung nur durchschnittlich. Bereits bei sanftem Beschleunigen aus Kurven verliert der hintere Reifen die Haftung, während das Vorderrad länger stabil bleibt. Beim Bremsen macht der Viper
daher Zeit gut, um sie in der Beschleunigungsphase gleich wieder zu verlieren.
-Fazit
Auf der Rennstrecke gerät der Viper Sport
an seine Grenzen. Die gute Lenkpräzision und das stabile Vorderrad sprechen aber für den preisgünstigen Pneu aus England. Ein guter Landstraßenreifen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel