Reifentest Teil 2: Sportreifen Pirelli Diablo Rosso Corsa

Foto: Jahn
Gewicht: vorn 4,1 kg, hinten 6,5 kg
Herstellungsland: Deutschland
Infos/Freigaben: Pirelli Deutschland, Telefon 0 61 63/7 10, www.pirellimoto.de
Bewertung: 
Rennstrecke:

Ganz klar Referenz auf der Rennstrecke. Mit bester Kurvenstabilität und sehr guter Lenkpräzision erreichen beide Testfahrer auf Anhieb die beste Rundenzeit mit deutlichem Vorsprung gegen-über der Konkurrenz. Auch nach vielen Runden im Renntrimm war kein Leistungsabbau zu spüren.

92 Punkte | Platz 1

Nasstest:

Die überdurchschnittliche Rennstrecken-Performance geht klar auf das Konto der Nasshaftung. Etwas zu früh rutscht der Rosso in den Kurven über beide Räder, und auch beim Beschleunigen fehlt es gegenüber der Konkurrenz an Grip beim Vortrieb. Auch wenn sich der Grenzbereich rechtzeitig ankündigt: Er setzt eindeutig zu früh ein.

76 Punkte | Platz 5

Landstrasse:

Insgesamt verlangt der Diablo Rosso Corsa nach einer sportlichen Gangart, doch die Renn-Gene des Pirelli können sich auch im Alltag wunderbar entfalten. Die Eigendämpfung fällt zwar geringer als beispielsweise beim M5 aus, die Lenkpräzision ist aber auch auf der Landstraße auf höchstem Niveau.

88 Punkte | Platz 1

Fazit Regen nein, Rennen ja. Für jeden, der bei schönem Wetter und auf der Rennstrecke gern am Kabel zieht, ist der Diablo Rosso Corsa absolut erste Wahl.

256 Punkte | 2. Platz

 

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel