13 Bilder
Die Bestellungen bei den Online-Händlern wurden unter einer unverfänglichen Privatadresse, die nicht mit MOTORRAD in Verbindung zu bringen ist, versendet.

Servicetest Reifen-Onlineshops Virtuelle Einkaufsmeile

Die MOTORRAD-Tester stellten sich mal ganz blöd und begaben sich undercover auf die virtuelle Einkaufsmeile. Elf Reifen-Onlineshops mussten liefern. Und lieferten reichlich Stoff für diese Story.

Das bizarre Netzwerk des deutschen Reifenhandels tut sich an einem verregneten Nachmittag in einer kleinen Garage nahe Stuttgart auf. Zusammen mit dem verzweifelten GLS-Boten steht der MOTORRAD-Testkäufer vor einem Stapel Michelin-Reifen: je ein Satz Pilot Power 2CT, passend für eine fiktive Suzuki GSX-R 1000, K7, die es in diesem Undercover-Einkaufstest zu bereifen galt.

Zehn der elf Shops hatten schließlich geliefert, nun ging es im Test auch um die Rücksendung der bestellten Produkte. Auf dem Abholauftrag des GLS-Mitarbeiters stand als Lieferadresse ein großer Reifenhändler im Südwesten der Republik. Das Problem: Bei diesem Händler hatte Testkäufer L. aber definitiv nicht bestellt! Vor allem war auf dem Abholauftrag auch nur ein Hinterreifen vermerkt. Geordert wurde aber in jedem Onlineshop der komplette Satz: 120/70 ZR 17 für die Front, 190/50 ZR 17 für hinten. Was nun?

Immerhin war auf dem Retoure-Aufkleber noch eine Telefonnummer samt Ansprechpartner und eine Order-Nummer vermerkt, die aber dummerweise mit keinem der ursprünglichen Lieferscheine identisch war. Also muss ein Anruf Licht ins Dunkel bringen. Pustekuchen: „Diese Nummer ist nicht vergeben“, tönt es aus dem Hörer. Na prima. Vielleicht kann der Reifenhändler, der die Retoure in Empfang nehmen soll, helfen.

Der ist nicht nur schnell gegoogelt, sondern Testkäufer L. ist auch gleich mit einer freundlichen Telefonistin verbunden. Tatsächlich kann sie die Order-Nummer sofort einem uns bekannten Onlineshop zuordnen: „Ja, den haben die bei uns bestellt, und der ist dann von hier zu Ihnen gegangen!“ Immerhin, das passt. Jetzt aber die Königsfrage des Verbrauchers: Warum soll dann aber der Vorderreifen nicht abgeholt werden? Schließlich wurde ein Paar bestellt und dieser Auftrag nun storniert. Die Telefonistin bleibt gelassen: „Vermutlich hat dieser Shop den Vorderreifen dann woanders bestellt und Ihnen von dort aus liefern lassen!“

Anzeige

Viele Internetshops agieren wie Broker

Dass diese Erfahrung kein Einzelfall ist, kann uns auf Nachfrage auch der Vertriebsmanager eines großen Reifenherstellers bestätigen. Im Regelfall wird der deutsche Motorradreifenmarkt von nur wenigen großen Händlern mit entsprechend großen Lagern aus bedient. Wir legen ihm die Liste der Shops vor, die wir gerade im Fokus haben: „Von denen haben nur die wenigsten tatsächlich ein echtes Lager, aus dem bestellte Ware versendet wird.“ Im Regelfall agieren viele Internetshops wie Broker: Der Auftrag kommt rein und wird dann gleich an den Zwischenhändler durchgeschleust, der schließlich ausliefert – ohne aber beim Kunden in Erscheinung zu treten. Die Warenverfügbarkeit, die dem Testkäufer angezeigt wird, entspricht dem tatsächlichen Lagerbestand dieses einen Händlers – der Internetshop selbst ist meist eine komplett reifenfreie Zone.

Natürlich kommt es auch vor, dass sich mehrere Shops aus ein und demselben Lager bedienen. Das kann schräge Folgen haben. Beispiel: In fünf Shops wird der Reifen mit einem Bestand von vier Stück angezeigt. Alle greifen aber auf nur einen Händler zu. Weshalb der Reifen nun in Summe nicht 20-mal, sondern wirklich nur viermal vorhanden ist. Wenn jetzt fünf Kunden in diesen Shops gleichzeitig ordern, geht einer leer aus.

Unser Vertriebsprofi nutzt diese Skurrilität auch aus, um sich immer wieder ein Bild zu machen, wer in der Branche mit wem vernetzt ist. Indem er eine spezielle Sondergröße, die derzeit nicht im Markt erhältlich ist, einem großen Händler zukommen lässt: „Sobald der in seinem Lager erfasst ist, gehen plötzlich auch bei vielen weiteren Händlern und in manchen Onlineshops die Lieferampeln auf Grün. Dann die Gegenprobe: Rufe ich die Lieferung wieder zurück, verschwinden auch bei allen anderen diese Reifen sofort aus der Bestandsanzeige.“

Anzeige

Nur Ableger großer Fische im Teich

So viel also zum Makrokosmos im deutschen Motorradreifen-Fachhandel. Noch verworrener wird es, wenn man über Preissuchmaschinen wie z. B. Idealo nach neuen Gummis fürs Bike fahndet. Plötzlich tauchen dort eine Vielzahl weiterer Shops auf. Doch ein Blick ins Impressum verrät: Meist sind das nur Ableger besonders großer Fische im Teich. So gehören z. B. Giga-Reifen.de, die unter einer Büroadresse am Hamburger Flughafen firmieren, zur Branchengröße Delticom, die in diesem Test unter anderem mit www.motorradreifendirekt.de vertreten sind. Auch das Berliner Unternehmen Tirendo gehört inzwischen dem Hannoveraner Reifenhändler. 300 Reifen-Webshops, so heißt es bei Delticom, werden inzwischen europaweit von ihnen betrieben.

Andere Online-Dealer beackern den deutschen Markt aus dem Ausland heraus. So wie etwa www.reifen-pneus-online.de, in deren allgemeinen Geschäftsbedingungen folgender Passus zu lesen ist: „Pneus Online Trading (die niederländische Tochtergesellschaft von Pneus Online Suisse Sarl) ist im Handelsregister von Den Haag mit einem Kapital von 100 EUR unter der Nummer 27322651 eingetragen. Es gilt ausschließlich das Recht der Niederlande.“ Immerhin: Der deutsche Besteller könnte bei Rückfragen über eine teure 0900er-Nummer (bis zu 79 Cent/Minute) Kontakt mit den Niederländern aufnehmen.

Martkanteil Online bei max. 25 Prozent

Und um welchen Kuchen kämpfen nun all diese Händler und Webshop-Betreiber? Im letzten Jahr wurden rund 1,6 Millionen Motorradreifen im Bundesgebiet abgesetzt, womit die Verkaufskurve gegenüber den Vorjahren wieder etwas nach oben zeigt. Die meisten Gummis werden allerdings ganz klassisch vom Reifen- oder Motorradhändler vor Ort verkauft. Das Onlinegeschäft mit den schwarzen Runden ist überschaubar. Insider schätzen den Marktanteil der Digital-Dealer bislang auf maximal 25 Prozent.

Eine der großen Hemmschwellen ist natürlich die Frage der anschließenden Reifenmontage. Manche Onlineshops geben dazu zwar schon viele Möglichkeiten vor, indem gleich im näheren Umkreis des Bestellers Betriebe genannt werden, bei denen die Reifen aufgezogen werden können – verbunden mit dem Angebot, die Reifen gleich dorthin liefern zu lassen. Ob diese allerdings auf die doch sehr spezielle Reifenmontage am Motorrad eingerichtet sind, steht auf einem anderen Blatt: angefangen beim korrekten Spannen der Kette bis hin zum Einhalten der Anzugswerte für die Achsklemmung.

Aber damit hat der virtuelle Reifenladen nichts zu tun. Deren Dienstleistung endet im Regelfall, wenn der Paketbote mit der Ware an der Haustür steht. Das hat one-way meist auch gut geklappt. Problematisch wurde es schließlich erst, als der Postmann zum Abholen der Gummis bei „Mandy (19)“ ein zweites Mal klingeln musste…

Alle Online-Shops

Foto: inreifen.de
inreifen.de: Trotz übersichtlicher Aufmachung findet man sich kaum im Shop zurecht. Und es dauert viele Klicks, bis ein Satz für Vorder- und Hinterrad im Warenkorb liegt.
inreifen.de: Trotz übersichtlicher Aufmachung findet man sich kaum im Shop zurecht. Und es dauert viele Klicks, bis ein Satz für Vorder- und Hinterrad im Warenkorb liegt.

inreifen.de

  • Anbieter: Tomasz Kaminski, Bahnhofstr. 13, 15328 Küstriner Vorland, Telefon 03 34 72/38 99 99
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 202,00 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, SOFORT-Überweisung, Kauf auf Rechnung
  • Lieferzeit in Werktagen: –
  • Rücksendekosten: –
  • Kaufatmosphäre: Im Webshop spielen Motorradfahrer eine Nebenrolle. Eine Suche nach Motorradtypen ist nicht möglich, bei der Recherche verwirren widersprüchliche Angaben zu den Dimensionen. Die Auswahl für einen kompletten Reifensatz ist extrem umständlich.
  • Versandabwicklung: Die weibliche Stimme mit polnischem Akzent klingt charmant, aber unerbittlich: „Sie haben noch nicht gezahlt!“ Der Verweis „Kauf auf Rechnung“ (laut AGB) wird unwirsch abgetan: „Gibt’s nicht!“ Bleibt die Folge: Storno!
  • Kundenservice: Unverbindliche Infos am Telefon, per Mail kommt gar nichts. Das ist sehr schwach!

Fazit: Trotz übersichtlicher Aufmachung finden sich Motorradfahrer kaum im Inreifen-Shop zurecht. Und es dauert viele Klicks, bis ein Satz für Vorder- und Hinterrad im Warenkorb liegt. Auch bei Kundenanfragen hapert es gewaltig.

MOTORRAD-Urteil: mangelhaft

Foto: mopedreifen.de
mopedreifen.de: Von der altbackenen Optik darf man sich nicht täuschen lassen. Mopedreifen.de ist wirklich auf Zack. Und wenn der Kunde noch ein paar Extra-Infos braucht: Auch diese sind schnell und umfassend geklärt.
mopedreifen.de: Von der altbackenen Optik darf man sich nicht täuschen lassen. Mopedreifen.de ist wirklich auf Zack. Und wenn der Kunde noch ein paar Extra-Infos braucht: Auch diese sind schnell und umfassend geklärt.

mopedreifen.de

  • Anbieter: Mopedreifen Profi GmbH, Rübenacher Wald 2, 56072 Koblenz, Telefon 0 62 96/92 90 80
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 201,98 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, Kauf auf Rechnung, Kreditkarte, Nachnahme, Lastschrift, bei Abholung
  • Lieferzeit in Werktagen: 2
  • Rücksendekosten: 15,30 Euro (über GLS)
  • Kaufatmosphäre: Der Online-Auftritt des Koblenzer Reifenhändlers ist zwar alles andere als modern, doch unterm Strich zählt, dass passende Reifen fürs Motorrad schnell gefunden werden. Besonders praktisch: Freigaben für die je­weilige Paarung werden gleich mitgeliefert.
  • Versandabwicklung: Binnen Sekunden nach Kauf kommt die Bestellbestätigung per E-Mail, AGB und Widerrufsformular werden im Anhang gleich mitgeschickt. Und der Paketdienst informiert, wann mit der Zustellung zu rechnen ist. Top!
  • Kundenservice: Klasse: Sowohl am Telefon wie auch per Mail werden Anfragen lückenlos beantwortet.

Fazit: Von der altbackenen Optik darf man sich nicht täuschen lassen: Beim Online-Reifenkauf ist Mopedreifen.de wirklich auf Zack. Und wenn der Kunde noch ein paar Extra-Infos braucht: Auch diese sind schnell und umfassend geklärt.

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Foto: motorradreifendirekt.de
motorradreifendirekt.de: Wer nach einzelnen Reifen sucht, kann flugs bestellen. Wer paarweise bestellen möchte, wird den umständlichen Shopaufbau verfluchen.
motorradreifendirekt.de: Wer nach einzelnen Reifen sucht, kann flugs bestellen. Wer paarweise bestellen möchte, wird den umständlichen Shopaufbau verfluchen.

motorradreifendirekt.de

  • Anbieter: Delticom AG, Brühlstr. 11, 30169 Hannover, Telefon 05 11/93 63 49 60
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 210,90 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, Kauf auf Rechnung, Kreditkarte, Lastschrift, Überweisung, SOFORT-Überweisung
  • Lieferzeit in Werktagen: 2
  • Rücksendekosten: inklusive
  • Kaufatmosphäre: Auf der Startseite punktet der Shop vom Branchenriesen Delticom noch mit übersichtlicher Handhabe (Auswahlfunktion nach Dimension oder Motorradtyp), doch beim Füllen des Warenkorbs mit Vorder- und Hinterreifen wird es extrem umständlich. Immerhin: Passende Freigaben für unser Beispielmotorrad werden gleich mit aufgeführt.
  • Versandabwicklung: Auftragsbestätigung und Rechnung kommen inklusive Paketverfolgung subito per E-Mail. Die Reifen folgen 48 Stunden später.
  • Kundenservice: Ob telefonisch oder per E-Mail: Fragen werden professionell und solide beantwortet.

Fazit: Wer bei Motorradreifendirekt.de nach einzelnen Reifen sucht, kann flugs bestellen. Wer paarweise bestellen möchte, wird den umständlichen Shopaufbau verfluchen. Beim Servicecheck gibt es nicht viel zu meckern.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto: oponeo.de
oponeo.de punktet in erster Linie durch einen extrem niedrigen Kaufpreis. Dafür muss der Kunde aber auch einiges in Kauf nehmen: umständliche Suchfunktion, keine Freigaben, dürftiger Infogehalt bei Rückfragen.
oponeo.de punktet in erster Linie durch einen extrem niedrigen Kaufpreis. Dafür muss der Kunde aber auch einiges in Kauf nehmen: umständliche Suchfunktion, keine Freigaben, dürftiger Infogehalt bei Rückfragen.

oponeo.de

  • Anbieter: Oponeo.de GmbH, Hohenzollerndamm 61, 14199 Berlin, Telefon 0 30/2 00 07 65 00
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 197,00 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, Kreditkarte, Überweisung, SOFORT-Überweisung
  • Lieferzeit in Werktagen: 2
  • Rücksendekosten: 18,00 Euro
  • Kaufatmosphäre: Wer in der Menüleiste auf „Motorradreifen“ klickt, wird schnell enttäuscht. Eine spezielle Suche nach Motorradtypen ist nicht möglich, weshalb der komplette Satz für unser Beispiel-Bike nicht besonders schnell im Warenkorb landete. Freigabe dazu? Fehlanzeige!
  • Versandabwicklung: Unser Undercover-Girl zahlte mit Kreditkarte und konnte zwei Tage später die Reifen in Empfang nehmen. Infos zum Versand (Paketnummer, -verfolgung) gibt es aber nicht, die Rücksendung geht auf Deckel des Kunden.
  • Kundenservice: Schwammige, nichtssagende Auskunft per Telefon und E-Mail. Hier hapert es gewaltig.

Fazit: Oponeo punktet in erster Linie durch ­einen extrem niedrigen Kaufpreis. Dafür muss der Motorradkunde aber auch einiges in Kauf nehmen: umständliche Suchfunktion, keine Freigaben, dürf­ti­ger Infogehalt bei Rückfragen.

MOTORRAD-Urteil: ausreichend

Foto: reifen.com
reifen.com: Der Shop ist sehr gut eingerichtet. Praktische Suchfunktion inklusive paarweiser Listung der Reifen. Besser geht’s kaum. Kann bei der Lieferzeit aber noch leicht zulegen.
reifen.com: Der Shop ist sehr gut eingerichtet. Praktische Suchfunktion inklusive paarweiser Listung der Reifen. Besser geht’s kaum. Kann bei der Lieferzeit aber noch leicht zulegen.

reifen.com

  • Anbieter: Reifencom GmbH, Südfeldstr. 16, 30453 Hannover, Telefon 05 11/1 23 21 10
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 198,83 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, Kreditkarte, Überweisung, SOFORT-Überweisung, Rechnung, Filialkauf
  • Lieferzeit in Werktagen: 5
  • Rücksendekosten: inklusive
  • Kaufatmosphäre: Reifen.com überzeugt mit einer extrem übersichtlichen Aufmachung. Motorradfahrer können gezielt über den Fahrzeugtyp suchen lassen. Mit einem Klick landet der Einzelreifen oder gleich der ganze Reifensatz im Warenkorb. Und auch das Freigabe-Dokument gibt es als PDF-Download gleich dazu.
  • Versandabwicklung: Die Bestellbestätigung kommt sofort, die Infos zum Versand (mit Paketverfolgung) lassen sich dagegen Zeit. Nach fünf Tagen sind die Reifen schließlich da.
  • Kundenservice: Kompetente Auskunft per Mail, am Telefon fehlt aber das echte Motorradwissen.

Fazit: Der virtuelle Shop von Reifen.com ist auch durchs Helmvisier betrachtet sehr gut eingerichtet. Praktische Suchfunk­tion inklusive paarweiser Listung der Reifen. Besser geht’s kaum. Kann bei der Lieferzeit aber noch leicht zulegen.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto: reifen24.de
reifen24.de: Der Kaufpreis ist nicht weit vom regulären Händler vor Ort entfernt, das virtuelle Einkaufserlebnis reißt auch nicht vom Hocker. Immerhin ist der bestellte Reifensatz schnell angeliefert.
reifen24.de: Der Kaufpreis ist nicht weit vom regulären Händler vor Ort entfernt, das virtuelle Einkaufserlebnis reißt auch nicht vom Hocker. Immerhin ist der bestellte Reifensatz schnell angeliefert.

reifen24.de

  • Anbieter: Reifen24 AG, Saalstr. 9, 07318 Saalfeld, Telefon 0 36 71/52 87 59 59
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 225,61 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, Kreditkarte, Überweisung, SOFORT-Überweisung, Rechnung
  • Lieferzeit in Werktagen: 2
  • Rücksendekosten: 20 Euro
  • Kaufatmosphäre: In der Menüleiste öffnet sich unter „Motorrad“ die Eingabemaske, in welcher aber nur nach Reifendimensionen gesucht werden kann. Entsprechend umständlich ist die Handhabe. Freigaben? Negativ!
  • Versandabwicklung: Mit der Bestellbestätigung kommen auch gleich die AGB und ein Widerrufsformular ­sowie die Paketverfolgung per E-Mail. Die Rücksendekosten zahlt der Kunde.
  • Kundenservice: Die Telefonauskunft begrüßt mit Magnum-Stimme und -Melodie, der Servicemann ist entsprechend auf Zack, bleibt aber genauso wie die E-Mail-Auskunft zu oberflächlich.

Fazit: Hm, nicht Fleisch, nicht Fisch. Der Kaufpreis ist nicht weit vom regulären Händler vor Ort entfernt, das virtuelle Einkaufserlebnis reißt auch nicht vom ­Hocker. Immerhin ist der bestellte Reifensatz schnell angeliefert.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Foto: reifendiscount.de
reifendiscount.de: Hinter diesem Online-Shop verbirgt sich mit Reiff ein ganz großer Fisch der Gummiszene, der auch Motorradfahrer umfassend bedient. Extrawünsche werden rasant am Telefon oder per E-Mail beantwortet.
reifendiscount.de: Hinter diesem Online-Shop verbirgt sich mit Reiff ein ganz großer Fisch der Gummiszene, der auch Motorradfahrer umfassend bedient. Extrawünsche werden rasant am Telefon oder per E-Mail beantwortet.

reifendiscount.de

  • Anbieter: Reiff Reifen und Autotechnik GmbH, Mühleweg 5, 72800 Eningen unter Achalm, Telefon 0 71 21/91 58 90
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 199,55 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, Kreditkarte, Überweisung, SOFORT-Überweisung, Rechnung, Barzahlung
  • Lieferzeit in Werktagen: 1
  • Rücksendekosten: inklusive
  • Kaufatmosphäre: Ein Klick auf den Menüpunkt „Motorrad“ – und schon kann wahlweise nach Dimension oder gleich passend nach Biketyp schon mal virtuell umbereift werden. Die Trefferliste um­fasst bei der Typsuche Vorder- und Hinterradgröße sowie die dazugehörige Freigabe. Ein Klick, und der Satz liegt im Warenkorb.
  • Versandabwicklung: Per E-Mail sind genauso rasant die wichtigen Versandinfos und die Rechnung inklusive ­Widerruf und Paketverfolgung eingetroffen, nach nur einem Tag auch die Reifen.
  • Kundenservice: Ein Top-Service am Telefon, und auch per E-Mail bleiben keine Fragen offen.

Fazit: Hinter Reifendiscount.de verbirgt sich mit Reiff ein ganz großer Fisch der Gum­miszene, der auch Motorradfahrer in seinem Shop umfassend bedient. Extrawünsche des Kunden werden rasant am Telefon oder per E-Mail beantwortet.

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Foto: reifenleader.de
reifenleader.de: Punktet zwar durch den niedrigsten Kaufpreis unserer Wunschbereifung für eine GSX-R 1000, doch komfortable Suchfunktionen sowie Serviceaspekte bleiben auf der Strecke. Unterm Strich enttäuschend.
reifenleader.de: Punktet zwar durch den niedrigsten Kaufpreis unserer Wunschbereifung für eine GSX-R 1000, doch komfortable Suchfunktionen sowie Serviceaspekte bleiben auf der Strecke. Unterm Strich enttäuschend.

reifenleader.de

  • Anbieter: CP Reifen Trading GmbH, Lebacher Str. 4, 66113 Saarbrücken, Telefon 00 33/9 72/26 17 10 (Frankreich)
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 195,78 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal (mit 2,00 Euro Zuschlag), Kreditkarte, SOFORT-Überweisung
  • Lieferzeit in Werktagen: 1
  • Rücksendekosten: 30 Euro
  • Kaufatmosphäre: Der Onlineshop gefällt zwar durch seinen übersichtlichen Aufbau, allerdings fehlt die Suchfunktion per Motorradtyp. Entsprechend umständlich lässt sich der Warenkorb füllen, wenn ein Reifensatz gekauft werden soll. Freigabe-Dokumente gibt es nicht, dafür Vergleichspreise der Konkurrenz sowie den günstigsten Kaufpreis im Test!
  • Versandabwicklung: Innerhalb eines Werktages waren die Reifen bei der Testkäuferin angeliefert. Vorsicht: Stornieren kostet hier richtig Geld!
  • Kundenservice: Telefonische Anfragen sind nicht erwünscht, und auch die E-Mail bleibt unbeantwortet.

Fazit: In diesem Test punktet Reifenleader zwar durch den niedrigsten Kaufpreis unserer Wunschbereifung für eine GSX-R 1000, doch komfortable Suchfunktionen sowie Serviceaspekte bleiben auf der Strecke. Unterm Strich enttäuschend!

MOTORRAD-Urteil: ausreichend

Foto: reifensuche.com
reifensuche.com: Die umständliche Handhabe des Onlineshops verträgt dringend ein Update. Denn in allen anderen Belangen sind die Reifentiefpreisler gehörig auf Zack. Das Sahnehäubchen ist die persönliche Note bei Kundenrückfragen.
reifensuche.com: Die umständliche Handhabe des Onlineshops verträgt dringend ein Update. Denn in allen anderen Belangen sind die Reifentiefpreisler gehörig auf Zack. Das Sahnehäubchen ist die persönliche Note bei Kundenrückfragen.

reifensuche.com

  • Anbieter: RSU GmbH, Ohnastetter Str. 36, 72813 St. Johann, Telefon 0 71 22/8 25 93 30
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 200,53 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal (plus 1,5 Prozent Aufschlag), Bank­einzug, Rechnung, Vorkasse (Überweisung)
  • Lieferzeit in Werktagen: 2
  • Rücksendekosten: inklusive
  • Kaufatmosphäre: Bei der virtuellen Shopgestaltung haben sich die Macher von Reifensuche.com am reduzierten Google-Stil orientiert. Motorradreifen können allerdings nur per Dimension, nicht nach Fahrzeugtyp gesucht werden. Bei der Dimensionsbeschreibung verwirren Größenangaben wie z. B. 190/50 R 17 73 (Z) W – häh? Freigaben – nicht vorhanden.
  • Versandabwicklung: Per Mail folgen Bestellbestätigung, Rechnung und Widerruf-Infos, zwei Werktage später auch schon die ganzen Gummis.
  • Kundenservice: Kundenanfragen per E-Mail und Telefon werden ungenau und oberflächlich abgehakt.

Fazit: „Das Leben ist schon kompliziert genug. Wir sind einfach …“, so das Credo von Reifensuche. Der klare Aufbau à la Google gefällt, das Duzen wie bei Ikea muss man mögen. Leider fehlt es uns Motorradkumpels an Infodichte und -gehalt.

MOTORRAD-Urteil: befriedigend

Foto: reifentiefpreis.de
reifentiefpreis.de:
reifentiefpreis.de: "Das Leben ist schon kompliziert genug. Wir sind einfach ...", so das Credo von Reifensuche. Der klare Aufbau à la Google gefällt, das Duzen wie bei Ikea muss man mögen. Leider fehlt es uns Motorradkumpels an Infodichte und -gehalt.

reifentiefpreis.de

  • Anbieter: MD Tuning Mario Deinert, Hauptstr. 83, 09619 Helbigsdorf, Telefon 03 73 29/7 15 30
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 196,41 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, Kreditkarte, Überweisung, SOFORT-Überweisung, bei Abholung
  • Lieferzeit in Werktagen: 1
  • Rücksendekosten: inklusive
  • Kaufatmosphäre: Im Shop gerät die Auswahl der richtigen Gum­mis für unsere Test-GSX-R zur Geduldsprobe, da über eine Eingabemaske weder nach Dimension noch nach Motorradtyp gesucht werden kann. Erst nach vielen Klicks landen Vorder- und Hinterreifen im Warenkorb. Lohn der Mühe: ein erfreulich niedriger Preis!
  • Versandabwicklung: Per E-Mail folgen umso schneller Infos zum Versand und die Rechnung im PDF-Format. Und auch die Reifen sind innerhalb eines Werktages zugestellt.
  • Kundenservice: Am Telefon ist die persönliche Beratung Trumpf. Auch die Antwort per Mail passt.

Fazit: Die umständliche Handhabe des Onlineshops verträgt dringend ein Update. Denn in allen anderen Belangen sind die Reifentiefpreisler gehörig auf Zack. Das Sahnehäubchen ist die persönliche Note bei Kundenrückfragen.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto: tirendo.de
tirendo.de: Der Onlineshop von Tirendo ist auf Zack. Und auch bei den Preisen ist man gut dabei: unterm Strich sogar günstiger als Motorradreifendirekt.de – zu denen Tirendo inzwischen gehört. Beim Service kann Tirendo aber nicht mithalten.
tirendo.de: Der Onlineshop von Tirendo ist auf Zack. Und auch bei den Preisen ist man gut dabei: unterm Strich sogar günstiger als Motorradreifendirekt.de – zu denen Tirendo inzwischen gehört. Beim Service kann Tirendo aber nicht mithalten.

tirendo.de

  • Anbieter: Tirendo Deutschland GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin, Telefon 05 11/87 98 91 41
  • Bestellt: ein Satz Michelin Pilot Power 2CT 120/70 ZR 17; 190/50 ZR 17
  • Kaufpreis: 202,48 Euro
  • Versandkosten: keine
  • Zahlungsmöglichkeiten (laut AGB): PayPal, Rechnung, Kreditkarte, Überweisung, SOFORT-Überweisung
  • Lieferzeit in Werktagen: 2
  • Rücksendekosten: inklusive
  • Kaufatmosphäre: Top strukturiert, einfach zu bedienen: Onlineshopper werden das Einkaufserlebnis bei Tirendo mögen. Flinke Auswahl per Dimen­sion oder Motorradtyp. Der passende Satz für unseren Gixxer landete innerhalb weniger Klicks im Warenkorb. Etwas umständlich zu finden: die passende Freigabe für die gewünschte Bereifung.
  • Versandabwicklung: Rechnung, Widerrufformular und Paketverfolgung kommen per E-Mail, zwei Werktage später steht der Reifensatz vor der Haustür.
  • Kundenservice: Engagiert am Telefon, zu oberflächlich per E-Mail. Das ist noch ausbaufähig.

Fazit: Der Onlineshop von Tirendo ist auf Zack. Und auch bei den Preisen ist man gut dabei: unterm Strich sogar güns­tiger als Motorradreifendirekt.de – zu denen Tirendo inzwischen gehört. Beim Service kann Tirendo aber nicht mithalten.

MOTORRAD-Urteil: gut

Foto:
Endwertung der einzelnen Reifen-Online-Händler in Punkten.
Endwertung der einzelnen Reifen-Online-Händler in Punkten.

Endwertung

Onlinejunkies spekulieren natürlich in erster Linie auf den günstigsten Preis. So gesehen hätte Reifenleader in diesem Vergleich knapp die Nase vorn. Doch was, wenn der Kaufinteressent noch die ein oder andere Rückfrage an den virtuellen Verkäufer loswerden will? Dann sieht es bei einigen dieser Low-Budget-Seller verdammt düster aus. Weshalb in der Schlussbilanz unseres Onlineshop-Tests die Internethändler ganz weit oben stehen, die ihre Ladeneinrichtung auch auf Motorradfahrer-Bedürfnisse abgestimmt haben. Und auch kompetent beraten können.

Wer aber als Gummi-Powerseller nicht kapiert hat, dass kein Motorradfahrer den Vorderreifen 120/70 ZR 17 gleich in vierfacher Ausführung bestellen möchte, hat einfach seine Hausaufgaben nicht gemacht.

Internet- vs. Vorortkauf

Die Reifen aus dem Internet sind da, aber noch lange nicht auf den Felgen. MOTORRAD fragte bei einem Reifenhändler im Großraum Stuttgart nach, was die Montage inklusive Wuchten, Ventilen und Entsorgung (bei Anlieferung der ausgebauten Räder) bei ihm kosten würde. Und zum Vergleich, ob der Kunde tatsächlich draufzahlt, wenn er gleich das Komplettpaket bei ihm vor Ort ordert. Die Differenz, die schließlich unterm Strich steht: deutlich weniger als zwei Kisten Bier!

 


InternetkaufHändler vor Ort
Kaufpreis195,78 €232,00 €
Montage54,00 €36,00 €
Entsorgunginkl.inkl.
Summe249,78 €268,00 €
Foto: Jörg Lohse
Die Bestellungen bei den Online-Händlern wurden unter einer unverfänglichen Privatadresse, die nicht mit MOTORRAD in Verbindung zu bringen ist, versendet.
Die Bestellungen bei den Online-Händlern wurden unter einer unverfänglichen Privatadresse, die nicht mit MOTORRAD in Verbindung zu bringen ist, versendet.

So testet MOTORRAD

Die Liste aller Reifen-Onlineshops, die Google oder die gängigen Preisvergleichsportale ausspucken, ist riesig. Weshalb radikal gefiltert werden musste, um den Umfang dieses Tests nicht zu sprengen. Befragungen von Insidern aus dem Reifenvertriebsgeschäft halfen, die Liste so zu verfeinern, dass schließlich Onlineshops im Fokus der Tester standen, die im Motorradreifen-Business auch eine zentrale Rolle spielen.

Die Vorgabe, dass zur Bezahlung neben den gängigen Internetsystemen (z. B. PayPal oder SOFORT-Überweisung) auch eine klassische Möglichkeit (Kreditkarte oder Rechnung) gegeben war, engte den Rahmen möglicher Testkandidaten weiter ein.

Innerhalb von 24 Stunden wurden schließlich unter einer unverfänglichen Privatadresse, die nicht mit MOTORRAD in Verbindung zu bringen ist, bei elf Onlinehändlern die Bestellungen aufgegeben. Um die Preise vergleichen zu können, wurde bei allen der gleiche Satz Michelin Pilot Power 2CT geordert. Die meisten Lieferungen trafen innerhalb von zwei Werktagen ein. Eine stichpunktartige Kontrolle ergab, dass es sich bei den gelieferten Reifen laut DOT-Nummer (Produktionsdatum) auch um recht frisch produzierte Ware handelte, die maximal ein Jahr alt war. Über weitere E-Mail-Deckadressen, bzw. Testanrufe bei den Hotlines fühlten die MOTORRAD-Tester der Servicegüte auf den Zahn. Einmal mehr zeigte sich: Alles richtig machen – das können tatsächlich nur wenige!

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel