Shimmy - das große Flattern (Archivversion) Ursachen, Hintergründe und Lösungen für das lästige Lenkerflattern

Der Shimmy-Effekt tritt in Geschwindigkeiten zwischen 50 und 100 km/h auf. In diesem Bereich können sich die Eigenschwingungen des Lenksystems (acht bis zehn Hertz) mit Anregungen aus der Radumdrehung überlagern, was zu mehr oder weniger starken Ausschlägen des Lenkers um die Lenkachse führt. Folgende Parameter sind dabei entscheidend:0 Nachlauf und Lenkkopfwinkel0 Trägheitsmoment des Lenksystems0 Aufbau und Steifigkeit der Gabel0 Schräglaufsteifigkeit des Vorderradreifens0 ProfiltiefeBei Maschinen mit einer spürbaren Tendenz zu Shimmy sollte der Lenker immer mit beiden Händen gehalten werden, da starke Flatterbewegungen unter Umständen zum Sturz führen. Verstärkt wirkt Shimmy bei Soziusfahrten oder hoher Zuladung, durch Reifenunwucht, Höhen- oder Seitenschläge. Reifen mit hoher Eigendämpfung können das Phänomen positiv beeinflußen oder gar ganz beseitigen. In kaltem Zustand (steifer Reifen) ist Shimmy meist stärker als bei warmen Reifen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote